Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

29.11.2022

13:04

Immobilienkonzern

Kriselnde Adler Group sieht ihre Zukunft als Nischenanbieter in Berlin – Verschuldung steigt

Von: René Bender, Lars-Marten Nagel

Der Wert des Wohnungsportfolios liegt im dritten Quartal nur noch bei 5,3 Milliarden Euro. Der Verschuldungsgrad bleibt knapp unter einer kritischen Grenze.

Auf der Baustelle der Adler Group Steglitzer Kreisel in Berlin geht es seit Monaten kaum voran. Nagel/Handelsblatt

Stockende Bauprojekte

Auf der Baustelle der Adler Group Steglitzer Kreisel in Berlin geht es seit Monaten kaum voran.

Düsseldorf, Berlin Der schwer angeschlagene Immobilienkonzern Adler schrumpft weiter und sieht seine Zukunft als Nischenanbieter in Berlin. Die Gruppe habe „ihre Strategie angepasst“, die einen Übergang zu einem „ausschließlich in Berlin verankerten Portfolio“ vorsehe. Dies teilte der Konzern am Dienstag bei der Veröffentlichung der Geschäftszahlen des dritten Quartals mit. Zudem sollen nur ausgewählte Bauprojekte entwickelt und Investitionsausgaben begrenzt werden, so Adler.

Der Schrumpfprozess des mit mehr als 70.000 Wohnungen einst sechstgrößten deutschen Vermieters ist in vollem Gang. So lag der Bruttovermögenswert des Bestandsportfolios zum Ende des dritten Quartals nur noch bei 5,3 Milliarden Euro – Ende 2021 waren es noch 7,9 Milliarden Euro. Der Rückgang um ein Drittel sei hauptsächlich auf die „Veräußerung von Vermögenswerten“ zurückzuführen. Zudem sei die Beteiligung an einer Tochter zum Verkauf vorgesehen. Aktuell gehören Adler noch rund 26.000 Wohnungen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×