Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.09.2022

09:29

Immobilienmarkt

Corestate stößt Apartments zum Kurzzeitmieten mit hohen Verlusten ab

Von: Jakob Blume

PremiumDer Projektentwickler verkauft eine Immobilie in Düsseldorf mit hohem Abschlag auf die Gesamtkosten. Corestate und externe Investoren bleiben auf Millionenverlusten sitzen.

Corestate stößt Immobilien in Düsseldorf ab JOYN, Manfred Sodia

Immobilie von Corestate in Düsseldorf

Investoren erleiden Totalschaden.

Zürich Der krisengeplagte Projektentwickler Corestate schafft es nur mit millionenschweren Verlusten, Immobilien am Markt zu platzieren. Wie am Freitag bekannt wurde, hat das Unternehmen einen unter der Marke „Joyn“ betriebenen Apartment-Komplex fürs Kurzzeitmieten in Düsseldorf verkauft. Käufer ist der Frankfurter Immobilienmanager Imaxxam, der das Objekt für einen Fonds von Union Investment erwirbt.

Als Makler hatte Corestate JLL engagiert. Zuerst hatte der Branchendienst Thomas Daily über den Abschluss des Deals berichtet. Zu den Details der Transaktion wollten sich Corestate und Imaxxam nicht äußern.

Imaxxam hatte im Mai 2022 rund 17 Millionen Euro für das Objekt geboten, wie aus einer als „geheim“ eingestuften Präsentation von Corestate für externe Investoren hervorgeht, die dem Handelsblatt vorliegt. Demnach hatte Corestate Gebote zwischen zehn und maximal 17 Millionen Euro erhalten.

Corestate mit großen Problemen im Bereich Real-Estate-Equity

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×