Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

27.06.2022

19:51

Milliardenfonds in Schieflage

Investoren des eingefrorenen Stratos-Immobilienfonds ringen um Restrukturierung

Von: Jakob Blume

Anleger des Milliardenfonds sollen bis zu zwei Jahre auf ihr Geld warten. Eine Liquidation wollen die Verantwortlichen um jeden Preis vermeiden.

Immobilien eins:eins Architekten

Neuländer Quarree in Hamburg

Das Projekt erhielt Finanzmittel aus dem Stratos-Fonds.

Zürich Die Anleger des in Schieflage geratenen Stratos-II-Immobilienanleihenfonds sollen bis zu zwei Jahre auf ihr Geld warten. In dieser Zeit will die Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansa Invest zusammen mit der auf Restrukturierungen spezialisierten Beratung RTC Beteiligungen den Fonds neu ausrichten. Darüber wurden nach Handelsblatt-Informationen die Anleger des Fonds am Montag in einer Telefonkonferenz informiert.

In den Fonds haben Dutzende professionelle Anleger wie Versicherungen und Pensionskassen sowie semiprofessionelle Anleger investiert. Der Fonds verwaltete zuletzt knapp eine Milliarde Euro.

Sämtliche Anleger müssen bis Mitte Juli das Sanierungskonzept annehmen. Dem Vernehmen nach haben etwa 80 Prozent der Anleger bereits ihre Zustimmung signalisiert. Alternativ müsste der Fonds abgewickelt und liquidiert werden – dann müssten die Investoren um einen Teil ihres angelegten Vermögens zittern.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×