Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2019

04:00

Nebenkosten

So würde die CO2-Steuer das Wohnen verteuern

Von: Matthias Streit

Mit der Abgabe auf Kohlendioxid-Emissionen will die Bundesregierung die Deutschen zu umweltfreundlicherem Handeln bewegen. Und jeder ist betroffen.

CO2-Steuer: So würde die Steuer das Wohnen verteuern Imago/Westend61

Mieterin

Durch eine CO2-Steuer steigen auch die Heizkosten.

Erfurt Um die Klimaziele zu erreichen und die Menschen zu weniger Verbrauch von fossilen Energieträgern zu animieren, plant das Umweltministerium eine CO2-Steuer. Das Vorhaben ist in der Politik und in der Wirtschaft stark umstritten. Die Politik erhofft sich von der Steuer eine Lenkungswirkung: weg von fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas hin zu klimaneutraleren und erneuerbaren Rohstoffen.

Die Steuer soll fossile Brennstoffe im Verkehr und im Gebäudesektor bepreisen. Wer häufig Auto fährt, den trifft sie wohl am stärksten. Betroffen ist am Ende aber nahezu jeder Deutsche über die Wohnung. Im Durchschnitt verbraucht jeder Deutsche 11,3 Tonnen CO2 pro Jahr. Allein auf Wohnen entfällt mehr als ein Drittel davon.

Wie müssen Hausbesitzer und Mieter die Steuer bezahlen?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×