Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

27.11.2021

13:00

Serie: Immobilienmärkte im Umland

6000 Euro für ein Quadratmeter: Nahe Stuttgart sind Schnäppchen rar

Von: Martin-W. Buchenau

PremiumDaimler, Porsche, Bosch: Im Umland von Stuttgart gibt es viele Unternehmen. Wer um die baden-württembergische Metropole günstig wohnen will, muss weit reisen.

Das gute Einkommen der Beschäftigten in den Großkonzernen und potenten Mittelständler sorgt für ein hohes Preisniveau im Stuttgarter Umland. imago images/Aviation-Stock

Blick auf Stuttgart

Das gute Einkommen der Beschäftigten in den Großkonzernen und potenten Mittelständler sorgt für ein hohes Preisniveau im Stuttgarter Umland.

Stuttgart In Baden-Württemberg lässt man nichts unversucht, um das Image des Bundeslandes aufzupolieren – sogar die renommierte Werbeagentur Jung von Matt wurde engagiert, um für das neuerdings „The Länd“ genannte Gebiet zu trommeln.

Dabei braucht es zumindest für Stuttgarter Immobilien keiner Werbung: Wer einen Kreis mit dem Radius von 25 Kilometern um das Stuttgarter Schloss zieht, findet mit großer Sicherheit keine günstigen Immobilien mehr.

In der Landeshauptstadt stiegen die Preise für Eigenheime im vergangenen Jahr zwar nur um 3,2 Prozent, wie eine Auswertung der Kaufpreise des Immobilienmaklers von Poll ergab, aber innerhalb der letzten zehn Jahre haben sich die Preise verdoppelt. Mit durchschnittlich 814.500 Euro sind Immobilien nun deutlich teurer als in Städten wie Frankfurt oder Köln.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×