Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

06.03.2019

16:29

Studie der Immobilienberatung Knight Frank

Boom bei deutschen Luxusimmobilien – Preise steigen um mehr als zehn Prozent

Von: Anne Wiktorin

Der anhaltende Immobilienboom rückt Deutschlands Großstädte in den Fokus der Superreichen. Drei Metropolen schaffen es in die Top 20 der globalen Märkte.

Düsseldorf Für die globalen Luxusimmobilienmärkte war es bestenfalls ein mittelmäßiges Jahr: Um durchschnittlich gerade einmal 1,3 Prozent stiegen 2018 die Werte exklusiver Häuser und Wohnungen in den 100 weltweit wichtigsten Toplagen im Vergleich zum Vorjahr.

Es ist das schlechteste Ergebnis seit sechs Jahren, heißt es in der aktuellen Studie des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank. Regelmäßig im Frühjahr veröffentlichen die Analysten die Wertentwicklung von Premiumimmobilien für das zurückliegende Jahr.

Auf der Liste der Verlierer findet sich eine ganze Reihe traditioneller Luxusstandorte, so die Hamptons in den USA, wo die Hauspreise um zehn Prozent fielen. Im Schweizer Skiort St. Moritz wurden Chalets und andere High-End-Häuser 2018 mit Abschlägen von gut sieben Prozent gehandelt. Topobjekte auf der Baleareninsel Mallorca verloren drei Prozent, und in Saint-Tropez an der französischen Riviera summierte sich das Minus auf 1,5 Prozent.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×