Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

02.10.2022

15:12

Wohnimmobilien

Einfache Großstadt-Viertel locken Investoren mit hohen Mietrenditen – Spitzenreiter Köln-Meschenich

Von: Christian Schnell

PremiumWeil die Mieten nicht mit dem Preisauftrieb bei Immobilien mitgehalten haben, sind zuletzt die Renditen in den großen Städten gesunken. Trotzdem finden sich noch immer attraktive Stadtteile.

Stadtteil mit der höchsten Mietrendite im gesamten deutschsprachigen Raum. action press

Kölner Stadtbezirk Meschenich

Stadtteil mit der höchsten Mietrendite im gesamten deutschsprachigen Raum.

München Immobilieninvestoren kämpfen seit Jahren mit einem Problem: Die Wohnungspreise steigen vielerorts im zweistelligen Prozentbereich pro Jahr. Die Mieten halten mit dieser Entwicklung dagegen nicht Schritt. Die Folge sind sinkende Mietrenditen. So sehr, dass aus Sicht von Vermietern in großen Städten nur noch bestimmte Viertel attraktiv sind.

Abseits der beliebten Lagen lassen sich aber auch jetzt noch Renditen von mehr als sechs Prozent erzielen. Die höchsten Renditen lassen sich im Schnitt weiterhin in Köln erzielen, es folgen Frankfurt, Berlin, Hamburg und München.

Das Proptech Pricehubble hat sich einzelne Viertel der größten Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz unter diesem Aspekt angesehen. Die Ergebnisse, die dem Handelsblatt exklusiv vorliegen, zeigen vor allem eines: Oftmals sind es die Stadtteile mit durchwachsenem Ruf, die sich auch Vermietersicht noch lohnen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×