Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2022

09:49

Immobilienerwerb

Steigende Zinsen bremsen das Geschäft mit Baufinanzierungen

Von: Elisabeth Atzler, Andreas Kröner

Wegen gestiegener Kosten schrecken immer mehr Kunden vor dem Kauf oder Bau einer Immobilie zurück. Für die Banken ist das eine beunruhigende Nachricht.

Die hohen Finanzierungskosten haben unmittelbare Auswirkungen. dpa

Einfamilienhäuser entstehen am Leipziger Stadtrand

Die hohen Finanzierungskosten haben unmittelbare Auswirkungen.

Frankfurt Für die deutschen Banken gehören Baufinanzierungen seit Jahren zu den wichtigsten Einnahmequellen im Privatkundensegment. Wegen der hohen Inflation und steigender Kreditzinsen für den Kauf oder Bau von Immobilien trübt sich dieses wichtige Geschäft nun jedoch merklich ein.

Im Dezember hätten Kunden zehnjährige Baufinanzierungen noch zu einem Zinssatz von weniger als einem Prozent abgeschlossen, nun zahlten sie drei Prozent oder mehr, sagte Philipp Gossow, der den Vertrieb im Privatkundengeschäft der Deutschen Bank leitet, am Dienstag auf der Handelsblatt-Tagung „Zukunft Retailbanking“ in Frankfurt. „Das hat sich in drei Monaten wahnsinnig schnell verändert.“

Hohe Kosten: Kunden zögern mit Erwerb von Immobilien

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×