Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2022

09:37

Immobilienkauf

Bald strengere Regeln für Baukredite – was das für Immobilienpreise bedeutet

Von: Kerstin Leitel

Die Finanzaufsicht Bafin hat die Auflagen für Banken beim Geschäft mit Baufinanzierungen verschärft. Ist nun Entspannung am Immobilienmarkt in Sicht?

Die Nachfrage nach Wohnungen ist immens – trotz der hohen Preise. dpa

Ein Neubauviertel in Frankfurt

Die Nachfrage nach Wohnungen ist immens – trotz der hohen Preise.

Frankfurt Wer in den vergangenen Jahren mit einer Immobilie Geld verdienen wollte, musste nur eines tun: eine kaufen. Die hohen Wertsteigerungen für Wohnungen und Eigenheime sorgten dafür, dass sich in vielen Fällen der Kauf lohnte – allein im dritten Quartal 2021 verteuerten sich Wohnimmobilien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um durchschnittlich zwölf Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Dass nun die Finanzaufsicht eingreift und den Banken striktere Regeln für die Vergabe von Immobilienkrediten vorschreibt, macht jedoch hellhörig. Haben diejenigen unter den Immobilienexperten recht, die schon seit Jahren vor einer Preisblase warnen? Und wie geht es am Immobilienmarkt weiter? Wird der Traum vom Eigenheim für viele in noch weitere Ferne rücken? Im Folgenden die wichtigsten Punkte, die den Immobilienmarkt beeinflussen dürften.

Die Finanzierung befeuert den Immobilienboom

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×