Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

04.05.2022

04:00

Interview

„Wir werden tun, was nötig ist“ – EZB-Direktorin Schnabel kündigt Zinswende an

Von: Jan Mallien, Frank Wiebe

PremiumDie Top-Notenbankerin warnt davor, dass sich Preise und Löhne hochschaukeln. Sie hält eine erste Zinserhöhung im Juli für möglich.

„Wir müssen verhindern, dass sich die hohe Inflation in den Erwartungen festsetzt.“ Getty Images; Per-Anders Pettersson

Isabel Schnabel

„Wir müssen verhindern, dass sich die hohe Inflation in den Erwartungen festsetzt.“

Frankfurt Die Europäische Zentralbank (EZB) wird voraussichtlich im Juli die Zinswende im Euro-Raum einleiten. „Jetzt reicht es nicht mehr zu reden, wir müssen handeln“, sagte EZB-Direktorin Isabel Schnabel dem Handelsblatt. „Aus heutiger Sicht halte ich eine Zinserhöhung im Juli für möglich.“

Zuvor sollten die Nettozukäufe von Anleihen eingestellt werden, voraussichtlich Ende Juni. Schnabels Äußerung ist der bislang deutlichste Hinweis aus dem EZB-Direktorium auf eine bevorstehende Zinserhöhung im Euro-Raum. Die EZB hatte die Zinsen zuletzt im Jahr 2011 angehoben, diesen Schritt aber kurze Zeit später wieder korrigiert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×