Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2022

11:53

Investment

Turbulente Märkte: Europas Fondsanleger verlieren 603 Milliarden Euro

Von: Ingo Narat

Die Kurse von Aktien und Anleihen fallen gleichzeitig, deshalb ist die Fondsbilanz zu Jahresbeginn desaströs, wie exklusive Morningstar-Daten zeigen. 

Allein im ersten Quartal verloren europäische Fondsanleger so viel Geld wie seit zwei Jahren nicht mehr. dpa

Börse Frankfurt

Allein im ersten Quartal verloren europäische Fondsanleger so viel Geld wie seit zwei Jahren nicht mehr.

Frankfurt Krieg in Europa, Konjunkturabkühlung in China und eine mit großer Unsicherheit behaftete Zinswende – die Aktien- und Anleihemärkte ächzen derzeit gleich unter drei Belastungsfaktoren. Der Ausverkauf seit Jahresbeginn ist gewaltig. Und er spiegelt sich auch in der Fondsbilanz wider, wie die Ratingagentur Morningstar exklusiv für das Handelsblatt ausgerechnet hat: Allein im ersten Quartal verloren europäische Fondsanleger so viel Geld wie seit zwei Jahren nicht mehr, insgesamt 603 Milliarden Euro.

„Das war der höchste Verlust seit dem ersten Quartal 2020, als der Pandemie-Börsencrash 1,3 Billionen Euro an Verlusten brachte“, erklärt Morningstar-Analyst Valerio Baselli. Bei seiner Kalkulation berücksichtigte er die in Europa aufgelegten Aktien- und Anleihefonds mit einem Gesamtvermögen von momentan 9,2 Billionen Euro.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×