Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

23.06.2022

18:43

Aktien

Ausverkauf bei deutschen Bankwerten: Deutsche Bank und Commerzbank verlieren zweistellig

Von: Leonidas Exuzidis, Michael Maisch

PremiumAnleger werfen Bank-Titel am Donnerstagnachmittag aus dem Depot. Besonders hart trifft es die Deutsche Bank, deren Vorstand auf Compliance-Probleme reagiert.

Deutliche Kursverluste am Donnerstag. dpa

Deutsche Bank in Frankfurt

Deutliche Kursverluste am Donnerstag.

Düsseldorf, Frankfurt Anleger an den europäischen Börsen haben sich am Donnerstag im großen Stil von Bank-Aktien getrennt. In einem allgemein nervösen Marktumfeld fielen die Aktien der Finanzinstitute ab dem Nachmittag stark.

Besonders hart traf es die deutschen Großbanken. Die Deutsche Bank verlor mehr als zwölf Prozent auf 8,51 Euro. Die Aktie hat seit ihrem im Februar erreichten Jahreshoch somit mehr als 40 Prozent verloren. Die im MDax der mittelgroßen deutschen Werte gelistete Aktie der Commerzbank notierte fast zwölf Prozent schwächer bei 7,34 Euro. Hier beträgt das Minus verglichen mit dem Jahreshoch mehr als 20 Prozent.

Auslöser für den Kurssturz waren vor allem die wachsenden Ängste vor einer Rezession. Diese Furcht treibt die Aktionäre deutscher Banken besonders um, weil Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) angesichts des Rückgangs der Gaslieferungen aus Russland die zweite Stufe das Notfallplans Gas aktiviert hat.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×