Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

16.08.2022

16:30

Aktien unter der Lupe

Auto-Aktien gelten als unterschätzt – Wo die meisten Analysten zum Kauf raten

Von: Franz Hubik, Roman Tyborski

PremiumTrotz Rekordgewinnen werden die deutschen Autobauer an der Börse abgestraft. Viele Analysten finden das absurd. Sie sehen die Konzerne selbst in Krisenzeiten gut aufgestellt.

Auto-Aktien werden laut Analysten unterschätzt Getty Images

Logos von Mercedes-Benz, Volkswagen und BMW

Die Aktien der Autobauer gehören zu den Titeln im Dax, mit den niedrigsten Bewertungen.

München, Düsseldorf Das Umfeld für die Aktien von VW, BMW und Mercedes wirkt düster. In der Autobranche fehlt es an Halbleitern und Batterien. Hinzu kommen hohe Inflation und steigende Zinsen, Deutschland steht an der Schwelle zur Rezession. In Europa tobt Krieg, der Tonfall zwischen dem Westen und China wird schärfer.

„Wer nur aus der Makroperspektive auf die Autoindustrie blickt, sieht eine große Krise aufziehen“, erklärt Jürgen Pieper, Analyst beim Bankhaus Metzler. Bei genauer Betrachtung würden sich aber viele Risikofaktoren relativieren. „Die Autoindustrie ist lebendiger als je zuvor. Die Gewinne sind auf einem Rekordniveau und 2023 wird auch keine Branchenrezession kommen“, konstatiert der Kapitalmarktexperte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×