Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2023

10:25

BASF dividende und hauptversammlung

BASF Aktie: News zur aktuellen Kurs-Entwicklung

BASF-Hauptversammlung 2023

Wie viel Dividende bringt die BASF-Aktie?

BASF hat die ordentliche Hauptversammlung 2023 abgehalten. Die Dividende blieb unverändert. Hier erfahren Sie alle Eckdaten zur HV und zur BASF-Dividende 2023.

Wann war die BASF-Hauptversammlung 2023?

Die BASF-Hauptversammlung wurde am 27. April 2023 abgehalten.

Wie hoch ist die BASF-Dividende 2023?

Für das Geschäftsjahr 2022 (1. Oktober 2021 bis 30. September 2022) haben die Aktionäre von BASF eine Dividende in Höhe von 3,40 Euro je Aktie beschlossen.

Wie hoch war die BASF-Dividende 2022?

Die Dividende 2022 für das Geschäftsjahr 2021 hatte ebenfalls 3,40 Euro pro Aktie betragen.

Wann zahlt BASF die Dividende 2023?

Die Dividende wird in der Regel am dritten Bankarbeitstag nach der Hauptversammlung fällig - am 3. Mai 2023.

Finden Sie hier im Dividendenkalender alle entsprechenden Termine von Unternehmen im DAX, MDAX und SDAX.

Wann notiert die BASF-Aktie „ex dividende“?

Am ersten Geschäftstag nach der Hauptversammlung notiert die Aktie „ex dividende“ – der Kurs der Aktie reduziert sich um den Wert der Dividende. Hier geht es zum aktuellen Kurs der BASF-Aktie.

Bis wann musste ich 2023 BASF-Aktien gekauft haben, damit ich Dividende erhalte?

Um für das Geschäftsjahr 2022 BASF-Dividende zu erhalten, mussten die Aktien spätestens am Tag der Hauptversammlung 2023 im Depot liegen.

Aktuelles zu BASF

Der Chemiekonzern BASF startete besser in das Jahr als von Analysten erwartet. Trotz eines Ergebniseinbruchs im ersten Quartal hält das Unternehmen an seinen Jahreszielen fest. Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand mit einem Rückgang des bereinigten operativen Gewinns (Ebit) auf 4,8 bis 5,4 (2022: 6,9) Milliarden Euro. Der Umsatz soll auf 84 bis 87 (87,3) Milliarden Euro sinken. „Die BASF ist in der Chemie nicht mehr das Maß aller Dinge“, bemängelte Fondsmanager Arne Rautenberg von Union Investment, laut Refinitiv-Daten der achtgrößte Anteilseigner bei BASF. Für Experten spricht vieles dafür, dass sich der Chemieriese neues Wachstum nur noch mit höherem Risiko und größerer Unsicherheit erkaufen kann.

Erstpublikation: 27.04.2023, 09:25 Uhr.

Von

nb

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×