Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

03.07.2022

16:00

Edelmetall

Gold auf Fünf-Monats-Tief: Steigende Zinsen und starker Dollar lasten auf dem Edelmetall

Von: Anke Rezmer

Das Edelmetall erlebt sein schwächstes Quartal seit eineinhalb Jahren. Auch höhere Importzölle in Indien wirken sich negativ auf den Preis aus.

Der Preis für das Edelmetall ist drei Wochen in Folge gesunken. Niels Thies/Bundesbank

Goldbarren

Der Preis für das Edelmetall ist drei Wochen in Folge gesunken.

Frankfurt Wenig Glanz für Gold: Der Goldpreis ist in der dritten Woche in Folge gesunken und sackte am Freitag erneut kurz unter die viel beachtete Marke von 1800 US-Dollar je Feinunze auf ein Fünf-Monats-Tief von 1784 Dollar. Später am Tag überkletterte das glänzende Metall die Schwelle wieder gelangte bis auf 1810 Dollar.

Experten sehen den Goldpreis aus verschiedenen Gründen weiter unter Druck. Vor allem die steigenden Zinsen und der starke US-Dollar sorgen ihrer Ansicht nach dafür, dass die Rolle von Gold als Krisenwährung und Inflationsschutz in den Hintergrund rückt.

Der stärkste Einflussfaktor aktuell seien die steigenden Kapitalmarktzinsen, sagt Christopher Louney, Stratege bei der kanadischen Investmentbank RBC Capital Markets. Anziehende Zinsen sind problematisch für Gold, da sie das Edelmetall, das keine laufenden Erträge einbringt, unattraktiver machen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×