Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2022

08:14

Staatsschulden

Ratingagentur S&P stuft Großbritannien nach Steuersenkungsplänen herab

Die Ratingagentur senkt die Kreditwürdigkeit der Insel von stabil auf negativ ab. Außerdem rechnet S&P mit einer technischen Rezession in Großbritannien.

Die britische Premierministerin ist erst seit kurzem im Amt. Reuters

Liz Truss

Die britische Premierministerin ist erst seit kurzem im Amt.

London Die Rating-Agentur S&P hat den Ausblick ihres AA-Ratings für britische Staatsschulden von stabil auf negativ gesenkt. Die US-Ratingagentur reagierte damit auf eine mögliche höhere Kreditaufnahme Großbritanniens nach der Haushaltserklärung der Regierung in der vergangenen Woche.

S&P erklärte am Freitag: „Unsere aktualisierte Finanzprognose ist mit zusätzlichen Risiken behaftet, wenn zum Beispiel das Wirtschaftswachstum des Vereinigten Königreichs aufgrund einer weiteren Verschlechterung des wirtschaftlichen Umfelds schwächer ausfällt.“

Die Ratingagentur prognostizierte außerdem, dass Großbritannien in den kommenden Quartalen in eine technische Rezession eintreten und sein BIP bis 2023 um 0,5 Prozent schrumpfen wird.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×