Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

26.09.2022

18:21

Devisen

Das Pfund stürzt ab: Märkte misstrauen der neuen britischen Regierung – und zweifeln an der Bank of England

Von: Torsten Riecke, Michael Maisch

PremiumNach einem Flashcrash ist das Pfund auf ein Rekordtief zum Dollar gesackt. Eine Erklärung der britischen Notenbank schickt die Devise nach kurzer Stabilisierung erneut auf Talfahrt.

Die britische Währung dürfte in den kommenden Tagen weiter unter Druck bleiben. dpa

Britisches Pfund

Die britische Währung dürfte in den kommenden Tagen weiter unter Druck bleiben.

London Die neue britische Regierung ist noch keine drei Wochen im Amt, da haben die Märkte Premierministerin Liz Truss und ihrem Finanzminister Kwasi Kwarteng bereits ein Misstrauensvotum ausgestellt. Die wirtschaftspolitischen Pläne der Konservativen – massive Steuersenkungen auf Pump – haben den Wechselkurs des Pfunds einbrechen lassen und die Zinsen für britische Staatsanleihen in die Höhe getrieben. Die Marktreaktionen auf den Kurswechsel Londons fielen stärker aus als jene auf den Sieg der Rechtspopulisten bei den Parlamentswahlen in Italien.

Das Pfund Sterling sackte am frühen Montagmorgen zeitweise um fast fünf Prozent gegenüber dem US-Dollar ab und erreichte mit 1,035 Dollar den tiefsten Stand gegenüber dem Greenback seit 1971. Auch gegenüber dem Euro verlor die britische Währung zeitweise mehr als 3,7 Prozent. Später stabilisierte sich die britische Währung zunächst wieder auf niedrigem Niveau.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×