Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2022

18:04

Devisen

Euro fällt auf den tiefsten Stand seit 2002 und nähert sich der Parität

Von: Leonidas Exuzidis

Die europäische Gemeinschaftswährung festigt ihren Abwärtstrend im Verhältnis zum US-Dollar. Parallel dazu passen Investoren ihre Erwartungen an.

Die Parität ist nicht mehr weit entfernt. Reuters

Euro- und Dollar-Banknoten

Die Parität ist nicht mehr weit entfernt.

Düsseldorf Der Fall des Euros im Verhältnis zum US-Dollar setzt sich fort. Die europäische Gemeinschaftswährung fällt am Dienstag zeitweise auf den tiefsten Stand seit 2002 und nähert sich der Parität. Ein Euro ist am Abend nur noch 1,0256 Dollar wert. Vor Jahresfrist lag der Kurs noch über dem Niveau von 1,20 Dollar. Damit sei die Parität zur Weltleitwährung nur noch eine Frage der Zeit, warnte Neil Wilson, Chef-Analyst des Online-Brokers Markets.com

Diese Entwicklung ist jedoch relativ zu sehen. Gegenüber vielen anderen Währungen hat der Euro zuletzt zugelegt. Der Dollar zeigt sich allerdings noch stärker.

So hat etwa der Dollar-Index, der den Kurs zu anderen wichtigen Währungen widerspiegelt, seit Jahresanfang um mehr als zehn Prozent gewonnen. Am Dienstag liegt er so hoch wie zuletzt vor knapp 20 Jahren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×