Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

13.05.2022

15:42

Digitalwährung

Nach dem Krypto-Absturz: So sind die Aussichten für den Bitcoin

Von: Andreas Neuhaus, Jürgen Röder

Die Charttechnik zeigt an, dass die tiefsten Kurse erreicht sein könnten. Das Aufwärtspotenzial bleibt aber gering – und die Risiken sind groß.

Aus charttechnischer Sicht besteht kurzfristig Kurspotenzial bis 35.000 Dollar. Reuters

Bitcoin-Darstellung

Aus charttechnischer Sicht besteht kurzfristig Kurspotenzial bis 35.000 Dollar.

Düsseldorf Am Kryptomarkt ist etwas Ruhe eingekehrt. Der Bitcoin, die älteste und wichtigste Kryptowährung, hat sich am Freitag vorerst bei rund 30.500 Dollar stabilisiert. Binnen einer Woche war der gesamte Kryptomarkt abgestürzt, der Bitcoin fiel dabei von 36.000 Dollar bis auf 26.000 Dollar. Das Rekordhoch von fast 69.000 Dollar aus dem vergangenen November liegt in weiter Ferne.

Ist der Ausverkauf nun gestoppt? „Es besteht die Möglichkeit einer Bodenbildung“, sagt Martin Utschneider, Leiter technische Analyse bei der Privatbank Donner und Reuschel. Dann hätte der Markt seinen Tiefstand hinter sich.

Als kurzfristiges Kursziel auf der Oberseite sieht der Charttechniker 35.000 Dollar, den Schlusskurs vom vergangenen Samstag, als sich der Abwärtstrend beschleunigte. In einem Positiv-Szenario ist also eine Erholung bis hierhin möglich, ehe es bei 36.000 Dollar den nächsten charttechnischen Widerstand gibt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×