Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

17.06.2022

15:56

Kryptomarkt

Auch Krypto-Plattform Babel Finance stoppt nun Auszahlung

Große Schwankungen am Kryptomarkt setzen die Branche unter Druck. Der Krypto-Dienstleister Babel Finance sieht sich nun gezwungen, Auszahlungen zu stoppen.

Babel Finance ist einer der größten Krypto-Dienstleister für Institutionen. dpa

Kryptowährungen

Babel Finance ist einer der größten Krypto-Dienstleister für Institutionen.

Hong Kong Nach der Krypto-Kreditplattform Celsius Network hat nun auch der Wettbewerber Babel Finance die Möglichkeit für Auszahlungen gestoppt. In einer Mitteilung an die Kunden wurde dabei auf „ungewöhnlichen Liquiditätsdruck“ im Zuge des jüngsten Preisrutschs am Markt verwiesen.

Der Kryptomarkt habe „große Schwankungen“ erlebt, einige Institutionen in der Branche seien mit „Risikoereignissen“ mit Strahlkraft konfrontiert, erklärte der in Asien ansässige Kreditgeber und Vermögensverwalter in einer Mitteilung auf seiner Website. Ein Babel-Sprecher erklärte gegenüber Bloomberg, das Team sei mit „einigem Druck“ konfrontiert und arbeite an der Bewältigung der Lage.

Erst im Mai erreichte Babel in einer Finanzierungsrunde mit Investoren wie Jeneration Capital und 10T Holdings eine Bewertung von zwei Milliarden Dollar (1,9 Milliarden Euro). Auf der Website von Babel sind Sequoia Capital und Tiger Global als aktuelle Investoren aufgeführt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×