Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2022

13:54

Kryptowährungen

Bankenregulierer kündigen bis Jahresende Regeln für Kryptowährungen an

PremiumIn den vergangenen Monaten war es bei vielen Krypotwährungen zu großen Kursturbulenzen gekommen. Jetzt soll ein robustes Regelwerk geschaffen werden.

Bitcoin Reuters

Bitcoin

Das neue Regelwerk soll die Finanzstabilität sichern.

Frankfurt Der Basler Ausschuss für Bankenaufsicht will bis zum Jahresende Kapitalvorschriften für das Engagement von Geldhäusern in Kryptowährungen fertigstellen. Das Leitungsgremium habe den Ausschuss dazu beauftragt, teilte die Gruppe der Zentralbankpräsidenten und Chefs der Bankenaufsichtsbehörden (GHOS) am Dienstag mit.

Ein robustes Regelwerk für die Aufsicht müsse geschaffen werden, das Innovationen fördere und die Finanzstabilität sichere. Der 1974 gegründete Basler Ausschuss setzt die weltweiten Standards für die Bankenaufsicht.

In den vergangenen Monaten war es bei vielen Krypotwährungen zu großen Kursturbulenzen gekommen. Auch sogenannte Stablecoins, bei denen heftige Kursschwankungen eigentlich ausgeschlossen werden sollten, gerieten stark unter Druck. Die Rufe nach klaren Regulierungsvorgaben waren deshalb lauter geworden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×