Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

09.06.2020

06:00

Kryptowährungen

Deutsche Börse will erstes zentral gecleartes Bitcoin-Produkt zulassen

Von: Felix Holtermann

Kommende Woche startet das erste von Eurex Clearing abgewickelte Bitcoin-Derivat. Investoren soll es die Krypto-Anlage schmackhaft machen. Es gibt nur einen Haken.

Bitcoin: Start-up will die Kryptowährung an die Börse bringen picture alliance / abaca

Kryptowährung Bitcoin

Der aktuelle Betrugsskandal wirft ein Schlaglicht auf das weitestgehend unregulierte Anlagefeld. Auch deutsche Kryptospekulanten könnten betroffen sein.

Frankfurt Es ist ein Krux mit dem Bitcoin: Die vor über zehn Jahren aufgelegte älteste und wichtigste Kryptowährung lässt viele Anlegerherzen höher schlagen. Von Preisen im Cent-Bereich stieg der Bitcoin bis auf 20.000 Dollar, notiert aktuell laut Daten des Analysehauses Coinmarketcap bei rund 9700 Dollar – und erweist sich in der Coronakrise als rezessionsresistent.

Geht es nach dem Londoner Anbieter ETC Group, dann soll hierzulande schon kommende Woche ein neues Produkt an den Start gehen, das den Markt umkrempeln soll, insbesondere für institutionelle Investoren. Ihr Vertrauen soll kein geringerer Partner sichern als die Deutsche Börse, die sich mit dem neuen Produkt erstmals dem Kryptomarkt öffnen will.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×