Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

30.10.2019

16:08

Kryptowährungen

Start-up will Bitcoin an die Frankfurter Börse bringen

Von: Felix Holtermann

Der Bitcoin kommt an die Börsenplätze Frankfurt und Luxemburg: Das Start-up Iconic will ein Derivat auf die wichtigste Kryptowährung auflegen.

Bitcoin: Start-up will die Kryptowährung an die Börse bringen picture alliance / abaca

Kryptowährung Bitcoin

Der aktuelle Betrugsskandal wirft ein Schlaglicht auf das weitestgehend unregulierte Anlagefeld. Auch deutsche Kryptospekulanten könnten betroffen sein.

Frankfurt Schon am 2. Dezember könnte es soweit sein: Geht es nach den Gründern Patrick Lowry und Max Lautenschläger vom Start-up Iconic, soll ihr Bitcoin-Derivat dann im regulierten Handel der Frankfurter und der Luxemburger Börse starten. Das geht aus dem Prospekt des Finanzprodukts hervor, der dem Handelsblatt vorliegt.

Lowry und Lautenschläger sind keine Unbekannten der Bitcoinwelt, sondern seit Jahren in der deutschen Szene aktiv. Ihr ursprünglicher Plan, per ICO-Beratung und Wagniskapitalfinanzierung die Kryptoszene aufzumischen, kam aufgrund der langanhaltenden Bitcoin-Kursschwäche und des Platzens der ICO-Blase nicht so recht vom Fleck. Nun sind sie jedoch mit einer anderen Geschäftsidee vorangekommen, die Experten zufolge vielversprechender ausfällt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×