Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.12.2020

13:16

Twitter

Tesla-Chef Musk diskutiert über Umwandlung des Firmenvermögens in Bitcoin

Von: Catiana Krapp

Erneut sorgt Elon Musk mit Tweets zu Kryptowährungen für Aufsehen. Er erkundigt sich nach einer gewaltigen Bitcoin-Transaktion – und befeuert eine Scherz-Währung.

Zuletzt änderte Musk die Beschreibung zu seiner Person auf Twitter scherzhaft in „Former CEO of Dogecoin“. AP

Elon Musk

Zuletzt änderte Musk die Beschreibung zu seiner Person auf Twitter scherzhaft in „Former CEO of Dogecoin“.

Berlin, Frankfurt, Zürich Der Elektroauto-Pionier und Unternehmenschef Elon Musk befeuert auf Twitter den derzeitigen Hype um Kryptowährungen. Musk erkundigte sich in dem sozialen Netzwerk nach der Möglichkeit, das Firmenvermögen des Elektroautobauers von Dollar in Bitcoin umzuwandeln.

Zunächst hatte Musk auf Twitter ein Bild von einer Prostituierten mit einem Bitcoin-Schild darüber gepostet, aus dem hervorgeht, dass der Bitcoin für ihn eine Versuchung darstellt.

In Reaktion darauf schrieb Michael Saylor, der Konzernchef des Softwareherstellers Microstrategy, an Musk: „Wenn Sie Ihren Aktionären einen Gefallen in Höhe von 100 Milliarden Dollar tun wollen, konvertieren Sie die Tesla-Bilanz von Dollar in Bitcoin“. Musk würde damit ein starkes Signal an Firmen im S&P 500 senden, die dann seinem Beispiel folgen würden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×