Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2019

15:40

Fahrdienstleister

Uber-Fahrer sollen nach Börsengang bis zu 10.000 Dollar Prämie erhalten

Von: Julia Buschmann

Uber will im Zuge des Börsengangs bis zu 300 Millionen Dollar an seine Fahrer weltweit zahlen. Doch die müssen Bedingungen erfüllen.

Das Unternehmen will seine Fahrer am Börsenerfolg beteiligen. Reuters

Uber-Fahrer in San Francisco

Das Unternehmen will seine Fahrer am Börsenerfolg beteiligen.

Düsseldorf Der Börsengang des Fahrdienstleisters Uber dürfte nicht nur für potenzielle Investoren von Interesse sein, sondern auch für die Fahrer. Das Unternehmen wolle seinen Fahrern im Zuge des Börsengangs eine einmalige Prämie zahlen, heißt es in einer Passage des IPO-Prospektes des Unternehmens.

Demnach will Uber bis zu 300 Millionen Dollar an 1,1 Millionen Fahrer weltweit zahlen, „um jene anzuerkennen, die zu unserem Erfolg beigetragen haben“. Für Fahrer in den USA kann die ausgezahlte Summe im Einzelfall bis zu 10.000 Dollar betragen.

Gemessen an der Gesamtdimension des Börsengangs fällt diese Summe jedoch nicht allzu hoch aus: Uber möchte durch den IPO eine Marktkapitalisierung von insgesamt 100 Milliarden Dollar erreichen; die Erlöse aus dem Börsengang sollen Bloomberg-Informationen zufolge etwa zehn Milliarden Dollar betragen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×