Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.03.2020

21:21

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500

Schwarzer Börsentag in den USA: Dow Jones schließt zehn Prozent im Minus

Von: Astrid Dörner

Die US-Börsen befinden sich im freien Fall: Alle großen Indizes verlieren bis zu zehn Prozent. Zum Start musste der Handel kurzzeitig unterbrochen werden.

Am Freitag, den 13., geht es auf und ab. AFP

Wall-Street-Händler

Am Freitag, den 13., geht es auf und ab.

New York Die Aktienkurse an der Wall Street haben am Donnerstag den freien Fall nochmals beschleunigt. Das wegen des Coronavirus von US-Präsident Donald Trump verhängte Einreiseverbot für Europäer verschärfte die Talfahrt vom Vortag.

Der Dow Jones Industrial büßte zehn Prozent auf 21.201 Zähler ein. Damit geht der Donnerstag als einer der schwärzesten Tage in die US-Börsengeschichte ein. Der marktbreite S&P 500 verlor am Donnerstag 9,5 Prozent auf 2480,64 Punkte. Für den technologielastigen Nasdaq ging es um 9,3 Prozent auf 7263,65 Zähler ebenfalls steil abwärts.

Schon nach der Startglocke war der Verkaufsdruck so hoch, dass der Handel wie schon zu Wochenbeginn vorübergehend unterbrochen werden musste. „Die 15-minütige Pause gibt den Märkten die Chance, das zu verarbeiten, was gestern Abend passiert ist“, sagte Stacey Cunningham, Chefin der NYSE.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×