Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

02.12.2022

22:45

Dow, S&P 500, Nasdaq

Handelsschluss: Starke US-Jobdaten setzen der Wall Street zu – Vor allem Tech-Werte geraten unter Druck

Investoren sehen die überraschend guten US-Arbeitsmarktdaten als Vorzeichen für einen weiteren großen Zinsschritt der Notenbank Fed. Das belastet die Stimmung an den US-Börsen.

Ein Straßenschild an der New York Stock Exchange. Reuters

Wall Street

Ein Straßenschild an der New York Stock Exchange.

New York Die starken US-Arbeitsmarktdaten haben bei US-Anlegern neue Zinsängste ausgelöst und die Wall Street belastet. Starke Job-Zahlen könnten Experten zufolge an den Zinserwartungen der Börsianer rütteln, die zuletzt von einer Verlangsamung des Erhöhungstempos der US-Notenbank Fed ausgegangen waren. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss am Freitag moderate 0,1 Prozent höher auf 34.429 Punkten. Der technologielastige Nasdaq gab dagegen 0,2 Prozent auf 11.461 Punkte nach. Der breit gefasste S&P 500 büßte 0,1 Prozent auf 4071 Punkte ein.

Die Arbeitsmarktdaten zeigten den Aufbau von 263.000 US-Stellen außerhalb der Landwirtschaft im November im Vergleich zu 261.000 im Vormonat. Experten hatten einen Rückgang auf 200.000 prognostiziert. „Der starke Aufbau von Arbeitsplätzen verstärkt das Argument der Fed, dass noch viel getan werden muss, um die Inflation unter Kontrolle zu bringen“, sagte James Knightley, Chef-Volkswirt der ING Bank.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×