Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2022

09:44

Nikkei, Topix & Co

Asiatische Börsen lassen Zwei-Jahres-Tief hinter sich – Warten auf US-Inflationsdaten

PremiumDie Aktien in China und Hongkong legen zu. Rückläufige Virusfälle hellen die Stimmung auf. Der japanische Nikkei steigt um 0,2 Prozent.

Die asiatischen Anleger warten auf die amerikanischen Inflationsdaten. AP

Börse Asien

Die asiatischen Anleger warten auf die amerikanischen Inflationsdaten.

Hongkong Nach dem jüngsten Ausverkauf haben die asiatischen Aktienmärkte zur Wochenmitte wieder zugelegt. Vor den mit Spannung erwarteten US-Inflationsdaten blieben Investoren aber vorsichtig. Börsianer versprechen sich von den Zahlen Rückschlüsse auf das Tempo der erwarteten Zinserhöhungen in den USA.

„Die Anleger versuchten, nach Aktien mit positiven Prognosen Ausschau zu halten“, sagte Shoichi Arisawa von IwaiCosmo Securities. Die Kursgewinne würden aber durch die Unsicherheit gedeckelt, ob die Verbraucherpreise in den USA ihren Höhepunkt überschritten haben oder nicht.

Chinesische Blue Chips führten die Gewinne in Asien mit einem Kursplus von mehr als zwei Prozent an. Vertreter der Wirtschaftsmetropole Shanghai teilten mit, die Hälfte der Stadt habe den „Null-Covid"-Status erreicht. Damit milderten sie die durch die Abriegelung der Stadt hochgekochten Konjunktursorgen etwas ab.

Auch die Mitteilung von US-Präsident Joe Biden, er erwäge die Abschaffung der Zölle aus der Ära seines Vorgängers Donald Trump gegenüber China, um die Preise für Waren in den Vereinigten Staaten zu senken, hob die Kauflaune.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    In Tokio fielen die Kurszuwächse dagegen geringer aus. Der Nikkei-Index ging 0,2 Prozent fester mit 26.214 Punkten aus dem Handel. „Der wichtigste Faktor für die Märkte ist derzeit Inflation, Inflation, Inflation“, sagte Carlos Casanova, Ökonom bei UBP.

    „Die indische Inflation war diese Woche höher als erwartet, die chinesische Inflation war heute höher als erwartet, und jeder ist besorgt über die US-Inflation und die Möglichkeit einer Rezession in den USA, die mit jeder Zinserhöhung steigt.“

    Der breiter gefasste Topix-Index sank um 0,6 Prozent und lag bei 1851 Punkten. Die Börse in Schanghai lag 1,3 Prozent im Plus. Der Index der wichtigsten Unternehmen in Schanghai und Shenzen gewann 2,0 Prozent.

    Bei den Einzelwerten gaben Toyota-Aktien mehr als vier Prozent nach. Produktionsstörungen wegen Chipmangels und Chinas strenger Corona-Maßnahmen haben beim weltgrößten Autobauer zuletzt zu einem Gewinneinbruch geführt. Dagegen legten die Titel von Sony rund zwei Prozent zu, nachdem der Elektronikriese dank des florierenden Spielegeschäfts den Betriebsgewinn zuletzt mehr als verdoppelt hat.

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×