Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2022

08:50

Nikkei, Topix und Co.

Corona-Sorgen setzen Chinas Börsen zu – Hongkonger Leitindex fällt auf Elf-Jahres-Tief

Der südkoreanischen Börse machen Verluste von Batterie-Anbietern wegen eines Tesla-Rückrufs zu schaffen. Die chinesischen Anleger bedrücken Konjunktursorgen.

Während die US-Fed die Zinsen erhöhte, ließ die Bank von Japan ihre Niedrigzinspolitik unverändert. IMAGO/Kyodo News

Märkte Asien

Während die US-Fed die Zinsen erhöhte, ließ die Bank von Japan ihre Niedrigzinspolitik unverändert.

Tokio Wieder aufgeflammte Konjunktursorgen drücken die chinesischen Aktienmärkte ins Minus. Die Börse Shanghai fiel am Freitag um ein halbes Prozent auf 3094 Punkte, der Hongkonger Leitindex markierte mit 17.952,16 Zählern zeitweise den niedrigsten Stand seit elf Jahren. Die japanischen Finanzmärkte blieben wegen eines Feiertags geschlossen.

„Die Verschlechterung der Anlegerstimmung wird vor allem von den Coronavirus-Ausbrüchen und geopolitischen Unsicherheitsfaktoren getrieben“, schrieben die Analysten der Bank Morgan Stanley. Vor einigen Tagen hatte US-Präsident Joe Biden Taiwan für den Fall eines chinesischen Angriffs militärische Hilfe zugesichert. China betrachtet die Insel als Teil seines Territoriums.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×