Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2022

08:40

Nikkei, Topix und Co.

Verluste an der Wall Street drücken Asien-Börsen ins Minus

Die asiatischen Börsen folgen der Wall Street ins Minus. Die wichtigen Indizes rund ein Prozent tiefer.

Die asiatischen Anleger halten sich zum Wochenende zurück. AP

Börse

Die asiatischen Anleger halten sich zum Wochenende zurück.

Tokio, Frankfurt Die jüngste Verkaufswelle an der Wall Street hat den asiatischen Börsen zum Wochenschluss zugesetzt. „Der Markt folgt den US-Märkten und Chip-Werte geraten nach dem Ausverkauf beim Nasdaq unter Druck“, sagte Kazuharu Konishi von Mitsubishi UFJ Kokusai Asset Management. Zinssorgen und die Furcht vor einer Abkühlung der Konjunktur hatten die Wall Street ins Minus gedrückt.

Der Nikkei-Index verlor 0,9 Prozent auf 27.522 Zähler, der breiter gefasste Topix gab 0,6 Prozent nach. Auch an den chinesischen Börsen ging es bergab. Der Shanghai-Index notierte 0,9 Prozent schwächer. Solange es keine neuen Nachrichten von Seiten der US-Notenbank Fed gebe, blieben die Investoren auf der Hut, sagte Kazuharu Konishi. Notenbank-Chef Jerome Powell signalisierte zuletzt, dass die Fed ihre sehr lockere geldpolitische Linie angesichts der hohen Inflation wohl bald verlassen wird.

An den Finanzmärkten wird mit bis zu vier Zinserhöhungen im laufenden Jahr gerechnet. Zu den größten Verlierern am japanischen Aktienmarkt zählten die Tech-Werte. Die Aktien des Chip-Herstellers Tokyo Electron verloren 6,2 Prozent, die Titel des Halbleiter-Produzent Advantest gaben knapp vier Prozent nach.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Von

    rtr

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×