Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

26.08.2019

11:19

Öl

Iran meldet Verkauf von Öl aus Supertanker – Käufer nicht genannt

Wochenlang hatten die Behörden des britischen Überseegebiets Gibraltar den Tanker festgehalten. Nun wurde das Öl darin für 130 Millionen Dollar verkauft.

Der iranische Tanker wurde vor Gibraltar festgesetzt. dpa

Adrian Darya-1

Der iranische Tanker wurde vor Gibraltar festgesetzt.

Teheran Die 2,1 Millionen Barrel Öl an Bord des wochenlang vor Gibraltar festgesetzten iranischen Supertankers „Adrian Darya 1“ sind nach Angaben der Regierung in Teheran verkauft worden. Wer das Leichtöl im Wert von 130 Millionen Dollar an Bord erworben hat, teilte der iranische Regierungssprecher Ali Rabiei am Montag nicht mit. Der Käufer werde entscheiden, wo das Schiff letztlich anlegen werde.

Die Behörden des britischen Überseegebietes Gibraltar hatten den Tanker im Juli - damals noch unter dem Namen „Grace 1“ - unter dem Verdacht beschlagnahmt, Öl nach Syrien zu liefern und damit gegen EU-Sanktionen zu verstoßen. Schließlich ließen sie den umbenannten Tanker vergangene Woche wieder frei - gegen den expliziten Willen der USA, die per Gerichtsverfügung eine dauerhafte Beschlagnahmung des Schiffes erzwingen wollen.

Das Schiff wollte zunächst Griechenland und dann die Türkei ansteuern, mittlerweile hat es aber keinen Zielhafen mehr. Am Montag war es nach wie vor im Mittelmeer nach Osten unterwegs.

Von

ap

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Hans Henseler

26.08.2019, 12:38 Uhr

"gegen den expliziten Willen der USA" wurde der Tanker frei gegeben und das Oel verkauft!!!
Wir schimpfen auf die USA, aber wie ist es moeglich, dass einerseits Geberkonferenzen
zum Wiederaufbau Syriens stattfinden, andererseits wir, die EU (nicht die USA) Sanktionen
gegen Syrien verhaengen, die das Land von der lebenswichtigen Energie ausschliessen?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×