Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2018

18:42

Öl

Rohöl-Anleger machen vor Trumps Iran-Entscheid Kasse

Der Ölmarkt befindet sich kurz vor der Entscheidung des US-Präsidenten in Aufruhr. Anleger nehmen Gewinne mit, der Preis sinkt.

Gefährliche Entscheidung

Trump und der Iran-Deal – Deswegen explodieren die Ölpreise

Gefährliche Entscheidung: Trump und der Iran-Deal – Deswegen explodieren die Ölpreise

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

New York Kurz vor der Bekanntgabe der Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zur Zukunft des Atomabkommens mit dem Iran sind die Ölpreise am Dienstagabend ins Straucheln gekommen. Ein CNN-Bericht hatte laut Händlern den Ausverkauf ausgelöst, der den Preis für Nordseeöl zeitweise um vier Prozent bis auf 73,10 Dollar je Barrel (159 Liter) drückte.

Der TV-Sender berichtete, Trump werde zwar wie erwartet Sanktionen gegen den Iran verhängen. Aber er könnte dem Land eine Gnadenfrist einräumen, die den Befürwortern des Abkommens Verhandlungen ermögliche.

Das wäre das Gegenteil von dem, was alle erwarteten, sagte John Kilduff Partner beim Investmenthaus Again Capital LLC in New York. „Das senkt die Temperaturen deutlich, und daher hat es den Ausverkauf gegeben.“ Börsianer rechnen damit, dass im Falle neuer Sanktionen gegen den Iran dem Weltmarkt Öl fehlen wird.

US-Leichtöl WTI kostete mit 67,63 Dollar in der Spitze 4,4 Prozent weniger. Im Verlauf grenzten die Kontrakte auf WTI und auf Brent ihre Verluste ein und lagen noch etwa zwei Prozent im Minus.

Trump wollte am Abend (20.00 Uhr MESZ) seine Entscheidung bekanntgeben. Das Abkommen war 2015 noch unter Trumps Vorgänger Barack Obama abgeschlossen worden. Die anderen Unterzeichnerstaaten – darunter Deutschland – wollen an der Vereinbarung festhalten.

Hier geht es zur Seite mit dem Brent-Preis, hier zum WTI-Kurs.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×