Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2011

08:05 Uhr

Kampf um jeden Tropfen Öl: Kleine Förderanlagen in Aserbaidschan. Quelle: dpa

Kampf um jeden Tropfen Öl: Kleine Förderanlagen in Aserbaidschan.

Rohstoffe

Ölpreis nach S&P-Warnung an USA unter Druck

Die Warnung von S&P an die USA brachte den Ölpreis am Freitag zum fallen.

Frankfurt.Nach der Warnung von S&P an die Adresse der USA hat der Ölpreis am Freitag nachgegeben. Die US-Nordseesorte Brent verbilligte sich um 0,5 Prozent auf 115,74 Dollar je Fass. Der Preis für US-Leichtöl der Sorte WTI fiel um 0,1 Prozent auf 95,58 Dollar pro Barrel. Nach Moody's warnte auch S&P die USA davor, die Kreditwürdigkeit des Landes herabzustufen, falls die politischen Lager in Washington im Schuldenstreit keine Lösung finden. Der Ölpreis war am Donnerstagabend bereits unter Druck geraten, nachdem US-Notenbankchef Ben Bernanke einer erneuten Lockerung der Geldpolitik entgegen früherer Aussagen vorerst eine Absage erteilt hatte.

 

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×