Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Finanzen - Steuern + Recht

ERBSCHAFTSTEUER: Millionenschwere Depots steuerfrei vererben dank legalem Trick

ERBSCHAFTSTEUER

Premium Depot verschenken und Steuern sparen – der ganz legale Steuertrick mit dem Nießbrauch

Nießbrauchdepots sind kaum bekannt. Dabei können sie helfen, auch millionenschwere Depots steuerfrei an die nächste Generation weiterzugeben.

Von Markus Hinterberger

GRUNDSTEUERERKLÄRUNG: So berechnen Sie die Wohnfläche für Ihre Grundsteuererklärung

GRUNDSTEUERERKLÄRUNG

Premium Hobbyraum, Balkon, Arbeitszimmer – So berechnen Sie die Wohnfläche für die Grundsteuer

Um eine hohe Grundsteuer zu vermeiden, muss die Wohnfläche möglichst niedrig sein. Welche Räume Sie weglassen können und wie Sie die Fläche zur Not richtig schätzen.

Von Laura de la Motte

ELStAM: Das sind die Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale

ELStAM

Das sind die Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale

Für die korrekte Lohnabrechnung benötigt der Arbeitgeber die ELStAM des Arbeitnehmers. Doch um welche Merkmale handelt es sich dabei, und wer kann sie einsehen?

Steuern sparen 2022: Mit diesen 13 Steuertipps bekommen Sie mehr Geld zurück

Steuern sparen 2022

Premium Mit diesen 13 Steuertipps bekommen Sie mehr Geld zurück

Der Fiskus gewährt bei vielen Ausgaben im Gegenzug einen Steuernachlass. Wie sich Rückerstattungen vom Finanzamt für das Steuerjahr 2022 maximieren lassen.

Von Laura de la Motte

Kirchensteuer 2022: Wie hoch ist die Kirchensteuer und wer muss sie zahlen?

Kirchensteuer 2022

Wie hoch ist die Kirchensteuer und wer muss sie zahlen?

Die christliche Kirche in Deutschland hat in den vergangenen Jahren hunderttausende Mitglieder verloren. Sie finanziert sich zu einem großen Teil über eine eigene Steuer, die Kirchensteuer. Ein Überblick.

Rechtsprechung : Nachhaltigkeit und Kartellrecht: EU-Kommission plant neue Leitlinien

Rechtsprechung

Nachhaltigkeit und Kartellrecht: EU-Kommission plant neue Leitlinien

Brüssel will kartellrechtliche Freistellungen künftig anhand bestimmter Anhaltspunkte gestatten. Das birgt Chancen für mehr Standortpolitik und innovative Ideen.

Von Alexander Pradka

Votum: ESG-Regularien sind Wettbewerbsnachteil für europäische Unternehmen

Votum

ESG-Regularien sind Wettbewerbsnachteil für europäische Unternehmen

Damit sich europäische Unternehmen nicht dem Vorwurf des Neokolonialismus ausgesetzt sehen, müssen Standards zu Umwelt, Sozialem und Unternehmensführung weltweit gelten.

Von Marcus Schmitt

Kalte Progression : Die schleichende Steuererhöhung einfach erklärt

Kalte Progression

Die schleichende Steuererhöhung einfach erklärt

Die Inflation trifft Geringverdiener härter als Besserverdiener. Warum eine Lohnerhöhung allein nicht ausreicht und was die kalte Progression ist.

Von Dominik Zubel

Steuern: Vorbild Frankreich und Schweden – Deutsches Aktieninstitut schlägt steuerfreie Anlagesparkonten vor

Steuern

Vorbild Frankreich und Schweden – Deutsches Aktieninstitut schlägt steuerfreie Anlagesparkonten vor

Wie könnte Aktiensparen besser gefördert werden? Die Bundesregierung will Anleger durch Steuerfreibeträge von Aktien überzeugen. Das DAI macht nun einen neuen Vorschlag.

Von Laura de la Motte

Steueränderung: Aufschub für Händler von Silbermünzen bei neuer Steuerregel

Steueränderung

Aufschub für Händler von Silbermünzen bei neuer Steuerregel

Der Steuervorteil für beliebte Silbermünzen aus dem EU-Ausland fällt weg. Für Händler hätte das existenzbedrohende Folgen haben können. Jetzt gewährt das Finanzministerium eine Schonzeit.

Von Laura de la Motte

Arbeitskosten: Tarifflucht: Wie Arbeitgeber in der Rezession Personalkosten senken können

Arbeitskosten

Tarifflucht: Wie Arbeitgeber in der Rezession Personalkosten senken können

Die hohe Inflation beeinflusst auch Tarifverhandlungen. Arbeitgeber können sich höheren Löhnen durch einen Tarifausstieg entziehen.

Von Tobias Neufeld

Votum: Durch die Hintertür: Öffentliches Register für Gesellschaften bürgerlichen Rechts kommt

Votum

Durch die Hintertür: Öffentliches Register für Gesellschaften bürgerlichen Rechts kommt

Ein neues Gesellschaftsregister für GbRs soll Missbrauchsmöglichkeiten beseitigen und Transparenz schaffen. Das sind legitime Ziele. Doch die Eintragung ist freiwillig. Warum?

Von Michael Stahlschmidt

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×