Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2022

13:09

Serie – Ratgeber Steuererklärung 2021

Rechnet sich ein Steuerberater?

Von: Katharina Schneider, Laura de la Motte

Steuerberater und Lohnsteuerhilfevereine bieten Hilfe bei der Steuererklärung. Doch wer sie in Anspruch nimmt, sollte die Kosten gegenrechnen. Wie die Berater abrechnen.

Der Profi weiß genau, welche Kosten sich wie steuerlich absetzen lassen. Quelle: E+/Getty Images

Steuerberater im Gespräch mit einer Klientin

Der Profi weiß genau, welche Kosten sich wie steuerlich absetzen lassen.

Quelle: E+/Getty Images

Frankfurt Eigentlich ist die Steuererklärung kein Hexenwerk. Angestellte müssen im einfachsten Fall nur ein einziges Formular ausfüllen. Doch solche Formulare vermehren sich schnell, hier eins für Kapitalerträge, dort eins für Sonderausgaben, eins für außergewöhnliche Belastungen und dann vielleicht noch eins für die Kinder.

Kein Wunder, dass viele Steuerzahler lieber gleich den Profi ranlassen und einen Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein engagieren – erst recht, wenn sie selbstständig sind oder ein Unternehmen führen, denn in diesen Fällen sind die Anforderungen noch viel komplexer.

Und manchmal hilft der Profi auch aus ganz praktischen Gründen. Wer nämlich den Abgabezeitpunkt 31. Juli (für 2021: 31. Oktober) für seine Steuererklärung ohne Hilfe verpasst hat, riskiert einen Verspätungszuschlag von mindestens 25 Euro pro überschrittenen Monat.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×