Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2021

13:13

Serie – Ratgeber Steuererklärung

Letzte Chance: So kontrollieren Sie den Steuerbescheid des Finanzamtes

Von: Katharina Schneider, Laura de la Motte

Auch das Finanzamt kann sich irren. Ein Einspruch lohnt sich meistens. So überprüfen Sie das Behördenschreiben – Schritt für Schritt.

Frankfurt Nach der Abgabe der Einkommensteuererklärung ist Warten angesagt. Bis der Steuerbescheid eintrifft, vergehen bundesweit im Durchschnitt knapp zwei Monate. Je nach Bundesland gibt es dabei deutliche Unterschiede. So zeigt eine Auswertung des Portals „Lohnsteuerkompakt“, dass Rheinland-Pfalz 2020 die schnellsten Finanzämter hatte.

Der Spitzenreiter kommt allerdings aus dem Saarland. Bei den Finanzbeamten aus Homburg, Außenstelle St. Ingberg, lag die durchschnittliche Bearbeitungszeit bei unter 29 Tagen. Das langsamste Amt in Jena (Thüringen) benötigte dagegen fast 85 Tage. Ermittelt wurden diese Werte anhand von Steuererklärungen, die 2020 über „Lohnsteuerkompakt“ eingereicht wurden.

Zur Verteidigung der Beamten vor Ort muss man aber sagen, dass sich die Bearbeitungszeit auch wegen Rückfragen an den Steuerpflichtigen deutlich verzögern kann. Diesem wird in der Regel dann eine mehrwöchige Frist zur Beantwortung eingeräumt, die viele nutzen. Und so kann sich der Bescheid dann schnell um einige Zeit verzögern, auch ohne dass das Finanzamt etwas dafür kann.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×