Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2022

20:51

Verbraucherpreise

Inflation in den USA steigt im Mai auf 8,6 Prozent – Fed-Chef Powell unter Druck

Von: Katharina Kort, Frank Wiebe

PremiumDie Verbraucherpreise in den USA steigen erneut. Weitere Zinserhöhungen durch die Federal Reserve werden wahrscheinlicher. Die Aktienmärkte sacken ab.

Fed-Chef Jerome Powell Reuters

Fed-Chef Jerome Powell, beobachtet von Händlern an der US-Börse

Die US-Notenbank muss gegen die Inflation kämpfen, ohne die Konjunktur abzuwürgen.

New York, Frankfurt Nach dem überraschenden Anstieg der Inflation in den Vereinigten Staaten wächst der Druck auf die US-Notenbank, härter gegenzusteuern. Die Teuerungsrate für Waren und Dienstleistungen legte im Mai auf 8,6 Prozent zu – das höchste Niveau seit Dezember 1981, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Im April hatte die Inflation noch 8,3 Prozent betragen und war das erste Mal seit August vergangenen Jahres gesunken.

Analysten hatten auch im Mai lediglich mit einer Rate von 8,3 Prozent gerechnet. „Die Inflation hat ihren Höhepunkt noch lange nicht erreicht“, sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses Ava Trade. „Es werden noch weitere derart hohe Zahlen folgen.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×