Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.04.2017

20:52 Uhr

Axa-Vorstand Patrick Dahmen

„Mehr Transparenz für Altersvorsorge-Produkte ist nötig“

VonAnke Rezmer

Viele Deutsche haben Angst vor nicht ausreichender finanzieller Absicherung im Alter. Axa-Vorstand Patrick Dahmen sieht Politiker, aber auch seine Branche in der Pflicht, die Altersvorsorge-Landschaft zu verbessern.

„Ein gewisses Risiko muss man eingehen, um die benötigte Rendite zu erreichen.“ Pressefoto Axa

Patrick Dahmen

„Ein gewisses Risiko muss man eingehen, um die benötigte Rendite zu erreichen.“

FrankfurtDie Menschen in Deutschland fürchten so stark wie nie, dass sie im Alter nicht ausreichend finanziell abgesichert sind. Aber dass sie selbst etwas dagegen tun können, bezweifelt erstmals ebenfalls eine Mehrheit im Land, wie eine repräsentative Umfrage unter 3381 Berufstätigen und Rentnern im Auftrag des Versicherers Axa ergibt. Axa-Vorstand Patrick Dahmen sieht Politiker, aber auch seine Branche und Finanzberater in der Pflicht, die Altersvorsorge-Landschaft zu verbessern.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×