Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2022

15:35

Wirecard

Protokoll des Untergangs: Die letzten 48 Stunden im Skandal-Konzern

Aus dem Handelsblatt-Archiv: Im Sommer 2020 brach Wirecard zusammen. Im Inneren des Skandal-Konzerns spielten sich unglaubliche Szenen ab. Das Handelsblatt hat die Stunden vor dem Untergang rekonstruiert.

An zwei Tagen im Juni 2020 fiel die Wirecard-Welt krachend in sich zusammen. Mona Eing & Michael Meissner

Implosion eines Dax-Konzerns

An zwei Tagen im Juni 2020 fiel die Wirecard-Welt krachend in sich zusammen.

  • Wirecard galt als wertvollstes Finanzunternehmen Deutschlands, dann fehlten in der Bilanz plötzlich fast zwei Milliarden Euro. Was spielte sich im Inneren des Dax-Konzerns ab, als Deutschlands Tech-Hoffnung implodierte?
  • Ein Team von Handelsblatt-Reportern hat in monatelanger Arbeit Tausende interner Nachrichten und Dokumente ausgewertet. Das Ergebnis ist eine Rekonstruktion der letzten 48 Stunden vor dem Untergang von Wirecard – auf die Minute genau, ungeschönt, voller bizarrer Details und zugleich ein Psychogramm über Menschen in Extremsituationen.
  • Linken-Politiker Fabio de Masi ist Obmann im Wirecard-Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages. Er zieht im Interview Bilanz und sagt über die Aufarbeitung des Skandals: „Aus jeder Schublade, die wir aufzogen, kam Dreck.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×