GRAFIK
Erkunden Sie die Grafik des Tages,indem Sie nun nach unten scrollenbzw. nach oben wischen.
Trotz Hochkonjunktur hat die Zahl der überschuldeten Privatpersonen in Deutschland wieder zugenommen. Tatsäch-lich haben Gründe wie fehlende Arbeit und gescheiterte Selbst-ständigkeit an Bedeutung verlo-ren – stattdessen fallen Aspekte wie gesundheitliche Belastung und unwirtschaftliche Haushalts-führung immer stärker ins Ge-wicht. Einziger Lichtblick: Die durchschnittliche Verschuldung und die Zahl der Privatinsolven-zen ist zurückgegangen.
Solventes BayernTabuthema SchuldenSchuldneranteil (überschuldet*) bundesweit in Prozent0 bis unter 66 bis unter 77 bis unter 88 bis unter 99 bis unter 1010 bis unter 1111 bis unter 1212 bis unter 14Über 14 ProzentVon einer Überschuldung spricht man, wenn dasVermögen des Schuldners die Summe der Verbind-lichkeiten nicht mehr deckt.Zahlungsunfähigkeit liegt erst dann vor, wenn derSchuldner bei Fälligkeit mindestens 10 % seinerVerbindlichkeiten nicht erfüllen kann.Dann folgt die Eröffnung eines privaten Insolvenz-verfahrens, es sei denn, der Schuldner einigt sichaußergerichtlich mit den Gläubigern.CreditreformQuelle(n):
KielSchuldneranteil inSchleswig-Holstein Tabuthema Schuldenin Prozent0 bis unter 66 bis unter 77 bis unter 88 bis unter 99 bis unter 1010 bis unter 1111 bis unter 1212 bis unter 14Über 14 ProzentVon einer Überschuldung spricht man, wenn dasVermögen des Schuldners die Summe der Verbind-lichkeiten nicht mehr deckt.Zahlungsunfähigkeit liegt erst dann vor, wenn derSchuldner bei Fälligkeit mindestens 10 % seinerVerbindlichkeiten nicht erfüllen kann.Dann folgt die Eröffnung eines privaten Insolvenz-verfahrens, es sei denn, der Schuldner einigt sichaußergerichtlich mit den Gläubigern.CreditreformQuelle(n):