GRAFIK
Erkunden Sie die Grafik des Tages,indem Sie nun nach unten scrollenbzw. nach oben wischen.
Die Regierung lehnt ein solches Limit ab, eine knappe Mehrheit der Bevölkerung ist dafür. Unfall-forscher weisen darauf hin, dass die Geschwindigkeitsdifferenzen auf dreispurigen Autobahnen in den vergangenen Jahren ge-wachsen sind und daher ein Spurwechsel zunehmend gefährlicher werden kann.Wer langsamer fährt, der verursacht weniger Lärm, verbraucht weniger Benzin und kann im Notfall sein Fahrzeug rascher zum Stehen bringen. Das ist unstrittig. Umstritten ist jedoch, ob diese Effekte so groß sind, dass sie ein generelles Tempoli-mit rechtfertigen würden. Valide Forschungsergebnisse gibt es nicht.
70 % ohne TempolimitTempolimitAnteil verschiedener Tempolimitregelungen aufBundesautobahnen ohne Baustellen, 2015 Mit statischemTempolimitOhneTempolimit¹Mit Verkehrs-beeinflussungsanlage²130km/h120km/h100km/h80km/h60km/h<60km/h4,7 %7,8 %5,6 %2,3 %0,3 %0,1 %70,4 %8,8 %20,8 %Mit statischemTempolimit20,8 %Der Autoverband VDA schätzt, dass es aufrund 15 % dieser Strecken Tempolimits aufgrundvon Baustellen gibt.6,2 % ohne Anzeige eines Tempolimits untergünstigen Verkehrsbedingungenund 2,6 % mit AnzeigeBundesanstalt für StraßenwesenQuelle(n):
Frauen60 %38 %Männer42 %57 %Gesamt51 %47 %Ja, sollte ...Nein, sollte nicht ...... eingeführt werdenDie Bevölkerungist gespaltenTempolimitAnteil der Befragten, die folgende Meinung zumTempolimit 130 km/h auf deutschen Autobahnenhaben 2019ARD DeuschlandTrendQuelle(n):
Das einzige Land ohneTempolimit: DeutschlandTempolimitTempolimits in den europäischen LändernBulgarienDänemarkFrankreichGriechenlandIrlandItalienKroatienLitauen NiederlandeÖsterreichSlowakeiSlowenienTschechienUngarnGroßbritannienDeutschlandZypernNorwegenPolenMalta*bezieht sich die Angabe auf dieörtlichen Schnellstraßen, es gibtdort Autobahnenbezieht sich die Angabe auf dieörtlichen Schnellstraßen, es gibtdort AutobahnenBelgienEstland*FinnlandLuxemburgPortugalRumänienSchwedenSchweizSerbienSpanienTürkei130km/h140km/h120km/h113km/h110km/h90km/h80km/hStatistaQuelle(n):
Rettet ein Tempo-limit Leben?Tempolimit2017197085 Unfälle447 UnfälleUnfälle mit Personenschaden und Getöteten auf Autobahnen je 1 Mrd. Fahrzeugkilometer Schwere Unfälle nehmenkontinuierlich ab26 % weniger Menschen verunglücken tödlich auf Strecken mit einem Tempolimit im Vergleich zu Strecken ohne Geschwindigkeitsbegrenzung.Mehr als ein Drittel der Auto- bahnunfällesind auf zu schnelles Fahren zurückzuführen. 2017 starben dadurch 181 Menschen, 2 478 wurden schwer verletzt. Je langsamer, umso sichererPROTempolimit1,727CONTRATempolimit-26 %>33 %Bremsweg bei 200 km/h130 km/h250 m118 mKnapp 60 % aller Verkehrsunfälle mit Todesfolgepassieren aufLandstraßen.DVR, Statistisches Bundesamt, Statista-RechercheQuelle(n):
UmweltschutzTempolimit-1,0 %-0,3 %-0,2 %Emissionen in Abhängigkeit von derGeschwindigkeitErwartete Emissionsänderungen durchTempo 120¹ auf Bundesautobahnen 1996Bezogen auf die Gesamtemissionen²Stickoxid-ausstFein-staubKohlen-dioxidNOxHCCO₂Stickoxid-ausstFein-staubKohlen-dioxidGeschätze Einsparungen sind sehr geringJe langsamer, umso saubererPROTempolimit0,42g/km0,605g/km0,007g/km0,01g/km171g/kmCONTRATempolimit-19 %-12 %-10 %139g/km140100140100140100UBA Österreich, UmweltbundesamtQuelle(n):
LärmbelästigungTempolimit20161 216 km Eine Tempoerhöhung von 130 auf 160 km/h führt zu einer Lärmzunahme, die in etwa einer Verdoppelung des Pkw-Verkehrs- aufkommens entspricht.Ab einem Schwerverkehrsanteil – also Lkws und Busse – von 10 % spielen die Pkw-Geräusche keine Rolle mehr. Dies istauf 95 % aller Autobahnabschnitte der Fall.Eine Tempoabnahme von 100 auf 80 km/h reduziert die Lärmemissio-nen um 2 Dezibel (dB). Dies entspricht einer Verringerung der wahrgenommenen Zahl der Pkws um etwa 35 %.Neue Lärmschutzwälle schützen die AnwohnerJe langsamer, umso leiserPROTempolimitCONTRATempolimit2000Gesamtlänge von Lärmschutzwällen¹-2 dB×2UBA, VDA, BMVIQuelle(n):
GRAFIKIdeen für neue Infografiken? Gerne an: infogr[email protected]att.comAlle Infografiken unter: handelsblatt.com/infografik