MenüZurück
Wird geladen.

Grischa Brower-Rabinowitsch

  • Handelsblatt
  • Ressortleiter Unternehmen & Märkte

Der Journalismus ist mir quasi schon in die Wiege gelegt worden, denn sowohl mein Großvater als auch mein Vater waren Journalisten. Doch während ihr Steckenpferd die Politik war, hat mich der Wirtschaftsjournalismus in seinen Bann gezogen, seit ich im Jahr 2000 beim Handelsblatt angefangen habe. Finanzen, Börsen und Banken waren die Themen meiner ersten Jahre, inzwischen fesseln mich der Erfolg und Misserfolg von Unternehmen, der Spirit der Unternehmer und die digitale Wirtschaft.

Nach einem Studium der Volkswirtschaftslehre bin ich über ein Volontariat bei der Neuen Osnabrücker Zeitung als Jungredakteur zum Handelsblatt gekommen. Meine Karriere in Düsseldorf endete – vorerst – als Ressortleiter des Newsrooms, denn im Januar 2013 hatte ich die Möglichkeit als Korrespondent nach New York zu gehen. In der wohl aufregendsten Stadt, in der man arbeiten kann, war ich etwas mehr als zwei Jahre verantwortlich für die Morgenausgabe der „Handelsblatt Live App“. Seit März 2015 leite ich das Ressort Unternehmen & Märkte, anfangs aus New York, seit August wieder aus Düsseldorf.

Meine zweite Leidenschaft habe ich während eines kurzen Ausflugs in den Sportjournalismus ausgelebt. Von 2005 bis 2007 war ich zuerst für die Sportseiten des Handelsblatts zuständig und dann Chefredakteur der „sportzeitung“, einer täglichen Sportzeitung eines kleinen Kölner Verlages, die leider nach kurzer Zeit wieder eingestellt wurde.

Ich bin verheiratet und habe fünf Kinder. Zu meinem Leidwesen als Freund des Hamburger SV, schlägt das Fußballer-Herz meines ältesten Sohnes für Werder Bremen und das meines Jüngsten für Bayern München.

Weitere Artikel dieses Autors

Bain & Co-Manager Walter Sinn: „Die Arbeit von uns Beratern ist nicht durch eine Maschine ersetzbar“

Bain & Co-Manager Walter Sinn

„Die Arbeit von uns Beratern ist nicht durch eine Maschine ersetzbar“

Walter Sinn, Deutschlandchef von Bain & Co, erklärt, warum er keine Angst vor künstlicher Intelligenz hat und wie Daten das Beratergeschäft verändern.

von Bert Fröndhoff, Grischa Brower-Rabinowitsch

Telekommunikation: T-Mobile US und Sprint sprechen wieder über eine Fusion

Telekommunikation

T-Mobile US und Sprint sprechen wieder über eine Fusion

T-Mobile US und Sprint reden wieder über einen Zusammenschluss. Die letzten Gespräche waren im November 2017 geplatzt.

Kommentar: VW-Manager sollten die Bilfinger-Klage genau beobachten

Kommentar

VW-Manager sollten die Bilfinger-Klage genau beobachten

Bilfinger verklagt frühere Manager auf Schadensersatz. Das sollte auch die VW-Manager aufhorchen lassen.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Kommentar: VW muss beim Kulturwandel radikaler vorgehen

Kommentar

VW muss beim Kulturwandel radikaler vorgehen

Der Vorstand des Autokonzerns möchte die interne Kultur ändern. Dabei gehen die Manager jedoch nicht über die Führungsriege hinaus – ein Fehler.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Gründer Jochen Engert und André Schwämmlein: „Wir stecken jeden verdienten Euro wieder zurück in Flixbus“

Gründer Jochen Engert und André Schwämmlein

„Wir stecken jeden verdienten Euro wieder zurück in Flixbus“

Die Flixbus-Gründer sprechen im Interview über kostenlose Filme an Bord, die Pläne für eine eigene Bahn und die Expansion in den USA.

von Dieter Fockenbrock, Grischa Brower-Rabinowitsch

Alexander Sixt im Interview: Warum Sixt bei DriveNow aussteigt

Alexander Sixt im Interview

Warum Sixt bei Drive Now aussteigt

Der Vorstand von Deutschlands größtem Autovermieter spricht über den Drive-Now-Ausstieg, die Folgen der Dieselkrise und die US-Expansion.

von Markus Fasse, Grischa Brower-Rabinowitsch

Testphase startet am 1. Februar: Flixbus führt kostenpflichtige Sitzplatzreservierungen ein

Testphase startet am 1. Februar

Flixbus führt kostenpflichtige Sitzplatzreservierungen ein

Fernbusanbieter Flixbus führt ab dem 1. Februar testweise Platzreservierungen ein. Wer garantiert am Fenster sitzen will, muss wie im ICE dafür bezahlen. Das Konzept soll bald auf das gesamte Netz ausgeweitet werden.

von Dieter Fockenbrock, Grischa Brower-Rabinowitsch

Conti, Daimler, Thyssen-Krupp: Konzernaufspaltung wird zur gefährlichen Mode

Conti, Daimler, Thyssen-Krupp

Konzernaufspaltung wird zur gefährlichen Mode

Eine Aufspaltung ist kein Allheilmittel für die Probleme deutscher Unternehmen. Der Hype darum kann ihnen sogar gefährlich werden. Denn oft stehen dabei nur kurzfristige finanzielle Interessen im Vordergrund.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Trumpf-Chefin Leibinger-Kammüller: „Wir brauchen jetzt eine Regierung!“

Trumpf-Chefin Leibinger-Kammüller

„Wir brauchen jetzt eine Regierung!“

Nicola Leibinger-Kammüller ist einer der politischsten Köpfe in der deutschen Wirtschaft. Im Interview spricht die Trumpf-Chefin über die schwierige Regierungsbildung, die Wünsche der Unternehmer und Merkels Zukunft.

von Sven Afhüppe, Grischa Brower-Rabinowitsch

Nach „Meltdown“ und „Spectre“: Mit Sicherheit in die Zukunft

Nach „Meltdown“ und „Spectre“

Mit Sicherheit in die Zukunft

Die Risiken bei Computerchips sind bedrohlich – aber sie sind beherrschbar. Denn die meisten Hacker haben nur Erfolg, weil Menschen oder Organisationen versagen. IT-Sicherheit muss schlicht ernster genommen werden.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Kommentar zu Tesla: An der Grenze

Kommentar zu Tesla

An der Grenze

500.000 Vorbestellungen hat Tesla für sein Model 3, doch der E-Auto-Pionier schafft es nicht mal, 5.000 Autos im Quartal zu bauen. Das Geschäft von Elon Musk trägt Züge eines Schneeballsystems.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Fresenius-Chef Stephan Sturm im Interview: „Der Aktienkurs bedrückt mich“

Fresenius-Chef Stephan Sturm im Interview

„Der Aktienkurs bedrückt mich“

Fresenius expandiert – doch an der Börse hinkt der Gesundheitskonzerns hinterher. Im Interview spricht Vorstandschef Stephan Sturm über die schlechte Aktienperformance und erklärt, warum Wachstum mehr zählt als...

von Maike Telgheder, Grischa Brower-Rabinowitsch

Dieter Zetsche wird Tui-Chefaufseher: Die zweite Karriere des Dr. Z

Dieter Zetsche wird Tui-Chefaufseher

Die zweite Karriere des Dr. Z

Tui ist ein personeller Coup geglückt: Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche soll den Aufsichtsrat des Reisekonzerns Tui führen. Die Personalie lässt auch Schlüsse auf die berufliche Zukunft Zetsches bei Daimler zu.

von Grischa Brower-Rabinowitsch, Markus Fasse, Kerstin Leitel

Uber-Europa-Chef Gore-Coty: „Das war Wachstum um fast jeden Preis“

Uber-Europa-Chef Gore-Coty

„Das war Wachstum um fast jeden Preis“

Eine Serie von Skandalen hat Uber erschüttert. Im Interview spricht Europa-Chef Pierre-Dimitri Gore-Coty über den vertuschten Datendiebstahl, die lange fragwürdige Firmenkultur und das schwierige Deutschland-Geschäft.

von Grischa Brower-Rabinowitsch, Markus Fasse

VW-Markenchef Herbert Diess im Interview: „Wir müssen uns extrem anstrengen“

VW-Markenchef Herbert Diess im Interview

„Wir müssen uns extrem anstrengen“

Neue Herausforderer, neue Antriebe – Volkswagen wird mächtig umgebaut. Im Interview spricht VW-Markenchef Herbert Diess über seine Strategie und die Macht der Arbeitnehmervertreter in Wolfsburg.

von Peter Brors, Grischa Brower-Rabinowitsch, Stefan Menzel

Kommentar zum Streit zwischen Schulz und Kaeser: Manager, raus aus der Deckung

Kommentar zum Streit zwischen Schulz und Kaeser

Manager, raus aus der Deckung

Unternehmen, die von Politikern angegriffen werden, sollten sich wie Siemens-Chef Joe Kaeser kraftvoll wehren. Er ist Vorbild für eine Managerkaste, die sich viel zu selten traut, sich zu Wort zu melden. Ein Kommentar.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Joe Kaeser: Siemens-Chef kontert Schulz-Kritik

Joe Kaeser

Siemens-Chef kontert Schulz-Kritik

SPD-Parteichef Martin Schulz hat die geplanten Entlassungen von Tausenden Mitarbeitern bei Siemens hart verurteilt. Jetzt stellt sich Konzernchef Joe Kaeser der Kritik – und schiebt den Schwarzen Peter der Politik zu.

von Sven Afhüppe, Grischa Brower-Rabinowitsch

ZF-Aufsichtsratschef Giorgio Behr: „Wir könnten uns auch wieder etwas Größeres leisten“

ZF-Aufsichtsratschef Giorgio Behr

„Wir könnten uns auch wieder etwas Größeres leisten“

Der Aufsichtsratschef von ZF Friedrichshafen redet erstmals über sein Ausscheiden. Er sagt, dass das Verhältnis von Stiftung und Unternehmen klare Regeln braucht und warum ZF-Chef Sommer einen Autokonzern führen könnte.

von Martin-W. Buchenau, Grischa Brower-Rabinowitsch

Lufthansa-Chef Carsten Spohr: „Das ist kein gesunder Zustand“

Lufthansa-Chef Carsten Spohr

„Das ist kein gesunder Zustand“

Die Lufthansa übernimmt weite Teile der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin. Im großen Handelsblatt-Interview spricht Lufthansa-Chef Carsten Spohr über seine Pläne nach dem Zukauf und den Zwang zur Konsolidierung.

von Sven Afhüppe, Jens Koenen, Grischa Brower-Rabinowitsch

Lufthansa-Chef Spohr nach Air-Berlin-Insolvenz: „Wir brauchen drei starke Europäer“

Lufthansa-Chef Spohr nach Air-Berlin-Insolvenz

„Wir brauchen drei starke Europäer“

Lufthansa wird große Teile von Air Berlin bekommen. Doch Lufthansa-Chef Carsten Spohr fordert eine weitere Konsolidierung. Der Marktanteil der weltweiten Marktführer sei im Vergleich zu anderen Branchen verschwindend...

von Jens Koenen, Grischa Brower-Rabinowitsch, Sven Afhüppe

Kommentar zu Reisen in Deutschland: Monopoly im Fernverkehr

Kommentar zu Reisen in Deutschland

Monopoly im Fernverkehr

Bei Bus, Bahn und in der Luft dominieren mit Flixbus, Deutsche Bahn und Lufthansa mittlerweile einzelne Unternehmen. Doch die Furcht vor einem Preisdiktat in den jeweiligen Märkten ist übertrieben. Ein Kommentar.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Vorstandschef Claudio Albrecht: „Wir müssen Stada stabilisieren“

Vorstandschef Claudio Albrecht

„Wir müssen Stada stabilisieren“

Der neue Stada-Chef setzt Kostensenkungen ganz oben auf die Agenda. Im Interview spricht er über seine Strategie, die Rolle als Interimsmanager, die Querelen um das frühere Management – und die Therapie von Kopfläusen.

von Grischa Brower-Rabinowitsch, Maike Telgheder

Pro & Contra zum Umbau von Siemens und Thyssen: Sind Konglomerate von gestern?

Pro & Contra zum Umbau von Siemens und Thyssen

Sind Konglomerate von gestern?

Thyssen-Krupp und Siemens machen es vor: Beide Konzerne spalten Geschäftsteile ab und verschlanken sich. Doch ist das sinnvoll? Oder kann eine zu starke Fokussierung sogar von Nachteil sein? Ein Pro & Contra.

von Grischa Brower-Rabinowitsch, Dieter Fockenbrock

Konzernchef Oliver Blume im Interview: „E-Mobilität passt zu Porsche“

Konzernchef Oliver Blume im Interview

„E-Mobilität passt zu Porsche“

Porsche-Chef Oliver Blume spricht im Interview über den Nicht-Ausstieg aus dem Diesel, Fahrverbote in Städten, den Zulassungsstopp für den Cayenne und die elektrische Zukunft des Sportwagenbauers.

von Grischa Brower-Rabinowitsch, Stefan Menzel

Uniper-Chef Klaus Schäfer im Interview: „So schafft man Vertrauen“

Uniper-Chef Klaus Schäfer im Interview

„So schafft man Vertrauen“

Das erste Jahr an der Börse war für Uniper ein voller Erfolg. Vorstandschef Klaus Schäfer nimmt jetzt aber Großaktionär Eon in die Pflicht. Der soll seine Anteile an der Börse verkaufen – und nicht an einen Konkurrenten.

von Jürgen Flauger, Grischa Brower-Rabinowitsch

Genetikprofessor Markus Hengstschläger: „Wir brauchen Talentscouts in Schulen“

Genetikprofessor Markus Hengstschläger

„Wir brauchen Talentscouts in Schulen“

Der Wiener Genetik-Professor Markus Hengstschläger glaubt, die Gesellschaft verschwendet Begabungen in großem Stil. Im Gespräch definiert er „Talent“ neu und erklärt, wie Arbeitgeber zu mehr Innovationen kommen könnten.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Puma-Chef Björn Gulden: „Usain Bolt kann für uns noch wichtiger werden“

Puma-Chef Björn Gulden

„Usain Bolt ist Teil der Puma-Familie“

Am Samstag will Puma-Superstar Usain Bolt sein letztes Rennen laufen. Björn Gulden, Chef des Sportkonzerns, spricht im Interview über dessen Zukunft, den Einstieg in den US-Sportmarkt – und Hilfen für Boris Becker.

von Joachim Hofer, Grischa Brower-Rabinowitsch

Kommentar zur Autoindustrie: Geregelter Abschied vom Verbrenner

Kommentar zur Autoindustrie

Geregelter Abschied vom Verbrenner

Der Dieselskandal ist für BMW, Volkswagen und Co. auch eine Chance, Weichen für die Zukunft zu stellen. Doch es braucht ein realistisches Ausstiegsszenario. Dafür müssen die Autohersteller Einsicht zeigen. Ein Kommentar.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Kommentar zu Kartellvorwürfen: Die Autobranche braucht einen radikalen Schnitt

Kommentar zu Kartellvorwürfen

Die Autobranche braucht einen radikalen Schnitt

Die Autobranche steckt in einem Riesenschlammassel. Es muss endlich Schluss sein mit Tricksen und Täuschen. Doch der Neuanfang gelingt nur, indem man Köpfe austauscht – angefangen ganz oben. Ein Kommentar.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Kommentar zum Daimler-Rückruf: Ein kluger Schachzug

Kommentar zum Daimler-Rückruf

Ein kluger Schachzug

Daimler ruft mehr als drei Millionen Diesel-Fahrzeuge zurück. Die Maßnahme ist die einzige Chance für Konzernchef Dieter Zetsche, wieder die aktive Rolle in der Krise zu bekommen. Ein Kommentar.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Kommentar zu deutschen Autoindustrie: Klumpenrisiko Diesel-Motor

Kommentar zu deutschen Autoindustrie

Klumpenrisiko Diesel-Motor

Keine andere Autonation hängt so sehr am Diesel wie unsere. Nun rächt sich die Abhängigkeit der deutschen Autoindustrie. Und der Fall Daimler beschleunigt den Niedergang der Technologie. Ein Kommentar.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Nach Chefwechsel beim Autobauer: Gnadenfrist für Opel

Nach Chefwechsel beim Autobauer

Gnadenfrist für Opel

100 Tage gibt PSA-Chef Tavares dem neuen Opel-Chef, um einen Plan vorzulegen, wie der Autobauer bis 2020 profitabel werden könnte. Was wie eine Drohung klingt, ist dringend notwendig. Ein Kommentar.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Die Autoindustrie und die Dieselaffäre: Wenn Technik zu sehr begeistert

Die Autoindustrie und die Dieselaffäre

Wenn Technik zu sehr begeistert

Nicht die Dieseltechnik selbst, sondern das zu lange Festhalten an ihr ist der entscheidende Fehler der Autoindustrie. Das könnte jetzt zu einem ernsten Problem für die Hersteller werden. Eine Analyse.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Soziologieprofessor Nassehi über Digitalisierung: „Der Buchdruck war auch schon gefährlich“

Soziologieprofessor Nassehi über Digitalisierung

„Der Buchdruck war auch schon gefährlich“

Für den Münchener Soziologieprofessor Armin Nassehi ist die Digitalisierung so revolutionär wie der Buchdruck. Ein Gespräch über alles kontrollierende Maschinen, Götter und unsere seltsame Angst vor dem Jobverlust.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Neuer Evonik-Chef Christian Kullmann: Ein Mann will wachsen

Neuer Evonik-Chef Christian Kullmann

Ein Mann will wachsen

Der neue Evonik-Chef Christian Kullmann begegnet seiner Aufgabe mit Bescheidenheit. Es ist keine leichte: Er muss den Umsatz des Chemiekonzerns deutlich steigern. Im Hintergrund zog er schon länger die Fäden.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Neuer Otto-Chef Alexander Birken: „Manche Konkurrenten klappern viel und laut“

Neuer Otto-Chef Alexander Birken

„Manche Konkurrenten klappern viel und laut“

Der neue Otto-Chef Alexander Birken hat ehrgeizige Wachstumspläne vorgelegt. Im Interview spricht er über die Zukunft des Online-Handels, den Rivalen Amazon und das nächste große Ding: Sprachsteuerung.

von Thomas Tuma, Grischa Brower-Rabinowitsch

Vor Grammer-Hauptversammlung: Prevent fährt neue schwere Geschütze auf

Vor Grammer-Hauptversammlung

Prevent fährt neue schwere Geschütze auf

Der bayerische Autozulieferer will sich nicht vom deutsch-bosnischen Konkurrenten Prevent schlucken lassen. Auf der Hauptversammlung droht der Showdown. Papiere aus der Vergangenheit kommen plötzlich ans Tageslicht.

von Stefan Menzel, Grischa Brower-Rabinowitsch

SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner: „Wir haben alles richtig gemacht“

SAP-Aufsichtsratschef Hasso Plattner

„Wir haben alles richtig gemacht“

Hasso Plattner, Aufsichtsratschef von des Softwarekonzerns SAP, spricht im Interview über die Kritik von Investoren am Vergütungssystem, die gesellschaftliche Debatte hinsichtlich der Managervergütung und die eigene...

von Grischa Brower-Rabinowitsch, Christof Kerkmann

SAP-Vorstandsvergütung: Hasso Plattner widerspricht den Investoren

SAP-Vorstandsvergütung

Hasso Plattner widerspricht den Investoren

Der Aufsichtsratschef und Mitgründer von SAP wehrt sich vehement gegen Kritik von Investoren an den Vorstandsgehältern. Der 73-Jährige will das Aufsichtsgremium verjüngen – aber selbst dabei bleiben.

von Christof Kerkmann, Grischa Brower-Rabinowitsch

Gespräche zwischen Aktionären und Aufsichtsräten: Lasst sie reden!

Gespräche zwischen Aktionären und Aufsichtsräten

Lasst sie reden!

Wichtige Investoren sollten auch in Deutschland das Recht haben, direkt mit dem Aufsichtsrat zu sprechen, so wie es in den USA gang und gäbe ist. Davon würden beide Seiten profitieren. Ein Beispiel: SAP. Eine Analyse.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Pro-Sieben-Sat1-Chef Thomas Ebeling: „Der Markt hat sich unglaublich fragmentiert“

Pro-Sieben-Sat1-Chef Thomas Ebeling

„Der Markt hat sich unglaublich fragmentiert“

Der Vorstandschef von Pro Sieben Sat1, Thomas Ebeling, spricht im Interview über die Sehgewohnheiten der Zuschauer, die Zukunft von Stefan Raab und neue Geschäftsfelder jenseits des klassischen Fernsehens.

von Grischa Brower-Rabinowitsch, Joachim Hofer, Thomas Tuma

Streit um Prevent-Einstieg bei Grammer: „Wir sind erstaunt, dass wir unerwünscht sind“

Streit um Prevent-Einstieg bei Grammer

„Wir sind erstaunt, dass wir unerwünscht sind“

Um den Einstieg von Prevent beim Autozulieferer Grammer ist ein heftiger Streit entbrannt. Der deutsch-bosnische Konzern will Vorstand und Aufsichtsrat neu besetzen. Nun äußern sich erstmals beide Parteien ausführlich

von Grischa Brower-Rabinowitsch, Stefan Menzel

ABB-Chef Ulrich Spiesshofer: „Eine Milliardenübernahme wäre kein Problem“

ABB-Chef Ulrich Spiesshofer

„Eine Milliardenübernahme wäre kein Problem“

Ulrich Spiesshofer, Chef von ABB, spricht im Interview über den Dreikampf mit Siemens und GE um die Führung in der Industrie 4.0, den 100-Millionen-Betrug in Korea, die Hannover Messe und weitere Zukäufe.

von Axel Höpner, Grischa Brower-Rabinowitsch

Arconic-Chef: Woran Klaus Kleinfeld gescheitert ist

Arconic-Chef

Woran Klaus Kleinfeld gescheitert ist

Ein unüberlegter Brief lieferte dem Hedgefonds Elliott den Anlass, Klaus Kleinfeld zu stürzen. Der Deutsche muss nun hoffen, dass die Tinte schnell verblasst – ein Ende seiner Karriere wäre bedauerlich. Ein Kommentar.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Frank Riemensperger und Matthias Schrader: „Konzerne wie Amazon spielen ein anderes Spiel“

Frank Riemensperger und Matthias Schrader

„Konzerne wie Amazon spielen ein anderes Spiel“

Es ist die größte Übernahme in der deutschen Digitalagenturbranche: Accenture kauft Sinner-Schrader. Nun sprechen die Architekten des Deals über ihre Pläne. Gemeinsam wollen sie die Kultur der Internetriesen vermitteln.

von Catrin Bialek, Grischa Brower-Rabinowitsch

Würth-Chef Robert Friedmann: „Wir wollen nicht von Google oder SAP abhängig werden“

Würth-Chef Robert Friedmann

„Wir wollen nicht von Google oder SAP abhängig werden“

Schrauben und Digitalisierung? Der Mittelständler Würth hat sogar eine eigene Cloud. Im Interview erklärt Chef Robert Friedmann, warum er Millionen in die IT investiert und ein Verkäufer mehr verdienen darf als sein...

von Martin-W. Buchenau, Grischa Brower-Rabinowitsch

Debatte um Managergehälter: Bitte die richtigen Fragen stellen

Debatte um Managergehälter

Bitte die richtigen Fragen stellen

Das Millonengehalt von SAP-Chef McDermott ist eine Steilvorlage für jeden Kritiker. Doch in der emotionalen Debatte läuft vieles schief. Mit einseitigen Beschuldigungen ändert sich nichts an den Missständen. Eine...

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Monitor-Experten über Compliance und VW: „Das Pendel ist zu weit ausgeschlagen“

Monitor-Experten über Compliance und VW

„Das Pendel ist zu weit ausgeschlagen“

Der frühere FBI-Chef Louis Freeh und der Chief Compliance Officer von Bilfinger Olaf Schneider sprechen über gute Unternehmensführung, die Macht amerikanischer Aufpasser und den größten deutschen Problem-Fall VW.

von Martin Murphy, Grischa Brower-Rabinowitsch

PwC-Deutschlandchef Norbert Winkeljohann: „Die Scham bei Cyberangriffen ist noch immer groß“

PwC-Deutschlandchef Norbert Winkeljohann

„Die Scham bei Cyberangriffen ist noch immer groß“

Der Deutschlandchef von PwC registriert in Unternehmen wachsende Sorgen vor Cyber-Attacken. Im Interview fordert er mehr Engagement von Firmen, besseren Austausch mit Geheimdiensten und spricht über abendliche...

von Sven Afhüppe, Bert Fröndhoff, Grischa Brower-Rabinowitsch

Schlammschlacht in Wolfsburg: VW ist dauerhaft beschädigt

Schlammschlacht in Wolfsburg

VW ist dauerhaft beschädigt

Die Vorwürfe Piëchs gegenüber den VW-Aufsichtsräten beschädigen den Konzern. Sie könnten aber auch dafür sorgen, dass in Wolfsburg endlich aufgeräumt wird. Denn ein personeller Neuanfang ist unumgänglich. Eine Analyse.

von Grischa Brower-Rabinowitsch

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×