MenüZurück
Wird geladen.

24.11.2022

03:37

Temedica

25 Millionen für eine Datensammlung

Von: Britta Rybicki

Das Münchener Start-up Temedica stellt eigenen Angaben zufolge eine Datensammlung mit 40 Milliarden Datenpunkten zur Verfügung.

Früher war sie Beraterin bei McKinsey, heute entwickelt sie mit ihrem Start-up Temedica Therapie-Apps. Investoren finanzierten ihre Idee mit Millionen. Temedica

Gloria Seibert

Früher war sie Beraterin bei McKinsey, heute entwickelt sie mit ihrem Start-up Temedica Therapie-Apps. Investoren finanzierten ihre Idee mit Millionen.

Düsseldorf Auf der Plattform von Temedica finde ein Informationsaustausch statt, erklärt Gloria Seibert. Sie hat das Münchener Start-up gemeinsam mit Benjamin Friedrich 2016 gegründet. Einfach ausgedrückt ist Temedica eine Datensammlung, die sich aus 40 Milliarden Datenpunkten über 50.000 Krankheiten zusammensetzt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×