MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2021

16:21

Homeoffice im Quartier

Deutsche Wohnen erprobt Coworking im Bestand

Von: Kristina Pezzei

Der Wohnungskonzern will eine leerstehende Bankfiliale in eine Coworking-Fläche umwandeln. Damit will Deutsche Wohnen Arbeitnehmern ohne eigenem Arbeitszimmer den Job erleichtern.

Homeoffice erscheint vielen Arbeitnehmern eine prima Sache zu sein, nur gibt die Wohnung häufig kein Extraarbeitszimmer her – und mit der Konzentration kann es ohnehin schwer werden, wenn sich alle daheim aufhalten.

Der Konzern Deutsche Wohnen nimmt die derzeitige Situation zum Anlass, für die Mieter teilweise Abhilfe mit einem neuen Konzept zu schaffen: In einer leer stehenden Bankfiliale im Berliner Bezirk Hellersdorf will der Wohnungskonzern künftig Coworking-Arbeitsplätze anbieten. „Die Wohnsituation ist zum Arbeiten nicht immer ideal, gleichzeitig glauben wir an eine langfristige Veränderung des Arbeitens“, erklärt Projektleiter Peter Kadereit die Motivation.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×