Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

19.08.2022

10:18

Bosch, Globalfoundries, Infineon, Siltronic

Neue Jobs mit Top-Gehältern: In dieser oft unterschätzten Region entstehen gerade 30.000 Stellen

Von: Lazar Backovic, Joachim Hofer

PremiumDie Halbleiterkonzerne in und um Dresden benötigen händeringend Personal. Die Aussichten für Bewerber werden in den kommenden Jahren sogar noch besser.

Halbleiter-Konzern Globalfoundries in Dresden dpa

Reinraum bei Globalfoundries in Dresden (Archivbild)

Suche nach Betriebselektrikern und Prozessingenieuren.

Düsseldorf, München Deutschland braucht Chipexperten – und das nicht erst, seit Intel in Magdeburg Tausende Fachkräfte für seine Großfabrik sucht. So schätzt der Branchenverband Silicon Saxony, dass allein in Sachsen 2030 rund 100.000 Menschen in der Mikroelektronik und Kommunikationsbranche gesucht werden – 30.000 mehr als heute. Gleichzeitig werden bis dahin etwa 5000 Branchen-Fachkräfte in Rente gehen.

„Es ist wie in der Bundesliga“, sagt Enrico Rudnick, Headhunter in Dresden mit Fokus auf die Chipindustrie. „Die Top-Talente wechseln häufig“ – zu wenige kämen nach. „Die Firmen müssen die Bewerber aktiv ansprechen“, weiß auch Verbandschef Frank Bösenberg. Er schätzt, dass in der Region jedes Jahr etwa 4000 Stellen in der Chipindustrie zu besetzen sein werden.

Doch was haben die Halbleiterunternehmen konkret zu bieten? Und wen suchen sie? Das Handelsblatt hat bei den wichtigsten Unternehmen in und um Dresden nachgefragt – und von Hunderten offenen Stellen erfahren. Die Übersicht:

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×