Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

ChefIn zu gewinnen ist eine Initiative der Handelsblatt Media Group. Die Inhalte dieser Seite wurden von Solutions by HMG und den teilnehmenden Unternehmen produziert.
Die Auswahl der teilnehmenden Unternehmen obliegt Solutions by HMG.
Chef zu gewinnen

02.12.2022

18:05

Martin Kaloudis, CEO der BWI GmbH

„Für mich war der Job immer eine Berufung“

Martin Kaloudis, CEO und Geschäftsführer der BWI GmbH, besuchte einen Vormittag lang das Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreis und diskutierte dort mit Oberstufenschülerinnen und -schülern.

Uta Wagner

Martin Kaloudis von der BWI GmbH

Hatten Sie einen Traumjob als Jugendlicher?
Ich wäre sehr gerne Pilot geworden bei der Lufthansa, weil ich Technik und Herausforderungen liebe. Ich habe schon als Kind viele Stunden an meinem ersten Computer, einem Atari 600 XL, verbracht und mir unter anderem selber einen Flugsimulator programmiert. Mit dem Berufswunsch hat es nicht geklappt – die Ausbildung war damals einfach viel zu teuer. Aber ich bin ein begeisterter Hobbypilot – und konnte mir so den Traum vom selber fliegen erfüllen.

Welche Eigenschaften muss man als Chef mitbringen?
Hartnäckigkeit, Krisenresistenz und sich durchbeißen können, auch wenn es mal schwierig wird – das sind wichtige Skills. Das heißt: Neue Herausforderungen annehmen – und sich auch mal um die Nicht-Talente kümmern, die man so hat. Dabei lernt man nämlich etwas ganz Wichtiges: Sich in ein Thema reinknien, dass einem schwerfällt und dranzubleiben. Das ist laut aktueller Hirnforschung eine ganz wichtige Eigenschaft von Menschen, die erfolgreich im Beruf sind.
Und als Führungskraft ist es sehr wichtig, ein richtig gutes Team um sich zu scharen, das einem auch mal ehrlich die Meinung sagt. Denn: Je höher man im Management kommt, umso feedbackfreier wird der Raum.

Zum Unternehmen - BWI GmbH

Branche

IT-Systemhaus und Digitalisierungspartner der Bundeswehr

Mitarbeiter

rund 6.500

Berufseinstieg

Ausbildungen in folgenden Berufen: Fachberater Integrierte Systeme beziehungsweise Softwaretechniken, Fachinformatiker Systemintegration, Fachinformatiker Daten- und Prozessanalyse, IT-Systemelektroniker und Kaufmann/ -frau für Digitalisierungsmanagement;

diverse duale Studiengänge, unter anderem Bachelor in Wirtschaftsinformatik und Informatik sowie Master IT-Management, Digitales Projektmanagement und Big Data & Business Analytics.

Praktika für Schüler, Praxissemester und Werkstudententätigkeit für Studenten.

Kontakt

Was denken Sie über die heutige Jugend?
Die Wahlfreiheit die junge Menschen heutzutage haben, ist auf der einen Seite natürlich ein Privileg, aber sicherlich auch eine echte Bürde. Auf der einen Seite können sich viele selbst verwirklichen und einen Job finden, der sie glücklich macht. Auf der anderen Seite möchte ich nicht tauschen, denn diese Wahlmöglichkeiten können auch lähmen. Was ich wirklich sehr beeindruckend finde, ist wie sehr junge Menschen heute wieder politisch und sozial engagiert sind.

Was ist, wenn Sie mal ausfallen?
Dafür muss es immer eine Lösung geben, denn jeder kann auch kurzfristig mal krank werden – das hat uns nicht zuletzt Corona gezeigt. Daher habe ich in all meinen bisherigen Jobs versucht, mich ersetzbar zu machen, indem ich ein gutes Team entwickele. Das heißt konkret: Die 15 BWI-Führungskräfte der ersten Ebene sind auch ohne mich in der Lage, die Geschäfte weiter zu führen, wenn ich mal ausfallen sollte. Daran haben wir aktiv gearbeitet.

Wie gehen Sie mit Stress um?
Für mich sind viel Arbeit und lange Tage im Büro kein Stressfaktor. Mich stresst eher, wenn Dinge nicht funktionieren. Durch meine Hobbys – Sport, Gartenarbeit und die Fliegerei – versuche ich da natürlich einen guten Ausgleich zu schaffen. Und auch ein ehrliches Feedback hilft da wirklich sehr – sei es von Familie, Partner, Freunden oder auch Kollegen.

Vita - Martin Kaloudis

Alter

50 Jahre

Job

CEO und Mitglied der Geschäftsführung der BWI GmbH

Karriere

Studium der Wirtschaftsmathematik an der Uni Marburg; von 1999 bis 2019 in verschiedensten Funktionen bei der Deutschen Bahn, unter anderem als CIO Infrastruktur und Leiter der Digitalisierung. Seit April 2019 ist Martin Kaloudis CEO der BWI GmbH mit Sitz in Meckenheim bei Bonn.

Haben Sie Lieblingsaufgaben im Job?
Was mir sehr viel Energie gibt – und daher großen Spaß macht – ist die tägliche Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen, die Teamarbeit. Und natürlich auch neue Dinge auszuprobieren, um kreativ und innovativ an der Zukunft der BWI und damit der Digitalisierung der Bundeswehr zu arbeiten.

Was hat sich durch Corona bei Ihnen verändert?
Für mich war mobiles Arbeiten schon immer normal und sogar ein Motivationsfaktor. Heute wird dies von Bewerbern erwartet und insofern sind wir auf unserem Weg zum modernsten deutschen Unternehmen im öffentlichen Sektor gefordert, unseren Beschäftigten diese Arbeitsplatzsouveränität zu bieten. Als IT-Unternehmen war das für die BWI schon immer ein wichtiges Thema und ist natürlich durch Corona nochmal stärker in den Fokus gerückt. Wenn der Job es zulässt, sollen unsere Mitarbeitenden so arbeiten, wie es gut in ihr Leben passt. Nach Corona haben wir daher einen Großteil der Arbeitsverträge angepasst: Es gibt jetzt keine Präsenzverträge mehr. Aus Gründen des sozialen Miteinanders haben wir aktuell mindestens zwei Präsenztage vor Ort festgelegt. Ich sehe darin ökonomische sowie soziale Nebeneffekte und das ist ein wichtiger Beitrag für mehr Nachhaltigkeit in der Arbeitswelt.

Von

kstr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×