Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

29.05.2021

15:24

Faire Vergütung

Warum transparente Gehälter zur Zeitbombe in deutschen Unternehmen werden könnten

Von: Claudia Obmann

Die EU hat einen Gesetzentwurf für faire Bezahlung vorgelegt. Dabei rührt sie an einem Tabu der deutschen Firmenkultur. Wie Arbeitgeber reagieren sollten.

Frauen verdienen im Schnitt 18 Prozent weniger als Männer. imago images/Future Image

Protestaktion am Brandenburger Tor

Frauen verdienen im Schnitt 18 Prozent weniger als Männer.

Düsseldorf Dass ihr Kollege 20 Prozent mehr als sie verdient, erfuhr Mobilfunkmanagerin Anke R. durch Zufall. Eine vergessene Gehaltsliste im Kopierer zeigte der Key-Account-Managerin, dass ihr männlicher Kollege deutlich besser verdiente. Und das, obwohl er mit seinem Großkunden nur die Hälfte ihres Jahresumsatzes erzielte.

„Eine solche Benachteiligung wegen des Geschlechts zu erleben ist ein Desaster“, sagt Claudia Kimich. Die Verhandlungsexpertin kennt diesen Fall aus ihrer Beratungspraxis. „Der Schock wandelte sich in Wut, aus Einsatzfreude und Loyalität der Führungskraft wurde die Haltung ,Nicht mit mir‘.“

Obwohl man ahnt, dass solche Ungerechtigkeiten in deutschen Unternehmen keine Seltenheit sind, ist bislang noch dem Zufall überlassen, dass sie herauskommen. Denn auch nach knapp vier Jahren Entgelttransparenzgesetz ist das Thema Gehalt hierzulande weitgehend tabu.

Das bestätigt eine aktuelle Online-Umfrage von Yougov im Auftrag der Stellenbörse Indeed unter rund 500 Führungskräften, deren Ergebnis dem Handelsblatt exklusiv vorliegt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Jetzt weiterlesen

    Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

    Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

    Weiter

    Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

    Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

    Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

    Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

    ×