Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

Kolumnen

Märkte-Insight: Wechselnde Signale statt eindeutiger Botschaften der Notenbanken – Wie Anleger damit am besten umgehen

Märkte-Insight

Premium Wechselnde Signale statt eindeutiger Botschaften der Notenbanken – Wie Anleger damit am besten umgehen

Die Notenbanken wägen die Gefahren von Inflation und Rezession ab und betreiben jetzt vor allem Risikomanagement. Das sollten Anleger auch tun.

Von Frank Wiebe

Globale Trends: Gemeinsam einkaufen statt Geld verschwenden: EU-Staaten müssen Sonderwünsche bei Rüstung abstellen

Globale Trends

Gemeinsam einkaufen statt Geld verschwenden: EU-Staaten müssen Sonderwünsche bei Rüstung abstellen

Weil sich die Europäer nicht auf effiziente Beschaffung von Waffen und Fahrzeugen einigen können, geht jede Menge Geld verloren. Davon profitiert nur die Rüstungslobby.

Von Thomas Hanke

Kolumne Geoeconomics: Die kleinen Sünden der großen Diplomatie

Kolumne Geoeconomics

Die kleinen Sünden der großen Diplomatie

„Regime-Change“ war eines der folgenreichsten Konzepte der Außenpolitiker. Doch es gab noch andere schlechte Ratschläge für die internationale Krisendiplomatie.

Von Wolfgang Ischinger

Märkte-Insight: Der Optimismus an den Märkten ist übertrieben

Märkte-Insight

Premium Der Optimismus an den Märkten ist übertrieben

Die Aktienmärkte haben ihre jüngsten Tiefs deutlich hinter sich gelassen. Damit eilen sie der Entwicklung der Wirtschaft aber wohl zu sehr voraus.

Von Andrea Cünnen

Asia Techonomics: Japans Pflegebranche hofft auf Entlastung durch Roboter – nun hilft die KI

Asia Techonomics

Japans Pflegebranche hofft auf Entlastung durch Roboter – nun hilft die KI

Die japanische Gesellschaft ist überaltert, zudem gibt es kaum Zuwanderung. Wer pflegt also die Alten? Ein neues System soll helfen.

Von Martin Kölling

Märkte-Insight: Warum es zu früh ist, das China-Risiko abzuhaken

Märkte-Insight

Premium Warum es zu früh ist, das China-Risiko abzuhaken

Die jüngsten Proteste in China sind auch eine Warnung an Konzerne wie Volkswagen, Tesla, Apple, Nike und viele andere, die stark von der Volksrepublik abhängig sind.

Von Astrid Dörner

EU-Kolumne: Ein Kommissar aus Brüssel ist Elon Musks ärgster Gegenspieler

EU-Kolumne

Ein Kommissar aus Brüssel ist Elon Musks ärgster Gegenspieler

Twitter, E-Autos, Satelliteninternet: Thierry Breton will die Machtfülle des US-Milliardärs beschneiden. Er setzt auf das, was Musk verabscheut: einen starken Staat.

Von Moritz Koch

Märkte-Insight: Die Lage in China birgt zwei Risiken für Anleger

Märkte-Insight

Premium Die Lage in China birgt zwei Risiken für Anleger

Die Volksrepublik erlebt die größte Protestwelle seit Jahrzehnten. Da unter den Corona-Restriktionen auch die Wirtschaft leidet, werden Investoren vorsichtig.

Von Andreas Neuhaus

Märkte-Insight: Trendbruch möglich – Anleger spannen Sicherheitsnetz auf

Märkte-Insight

Premium Trendbruch möglich – Anleger spannen Sicherheitsnetz auf

Nach der jüngsten Rally sichern sich Investoren gegen Verluste ab. Das könnte den Dax stabilisieren. In der neuen Handelswoche stehen die US-Arbeitsmarktdaten im Fokus.

Von Jürgen Röder

Märkte-Insight: Die Zinsen stehen kopf – Was das für die Märkte bedeutet

Märkte-Insight

Premium Die Zinsen stehen kopf – Was das für die Märkte bedeutet

Die jüngsten Konjunkturdaten weisen auf eine milde Rezession hin. Das stützt die Aktienmärkte. Die Anleihemärkte senden aber andere Signale.

Von Andrea Cünnen

Kolumne „Kreative Zerstörung“: Der naive Personenkult in der Techbranche geht mir auf den Geist

Kolumne „Kreative Zerstörung“

Der naive Personenkult in der Techbranche geht mir auf den Geist

FTX-Gründer Sam Bankman-Fried inszenierte sich als Wohltäter und Weltverbesserer – jetzt fehlen Milliarden. Wie oft wollen wir uns noch einreden lassen, dass ein einziger Mensch die Welt retten kann?

Von Miriam Meckel

Globale Trends : Die G20-Staaten schauen machtlos auf eine staatenlose Tech-Welt

Globale Trends

Die G20-Staaten schauen machtlos auf eine staatenlose Tech-Welt

Technologiekonzerne sind heute mächtiger als viele Nationen. Die Europäische Union muss sich mit Apple und Google zusammentun.

Von Torsten Riecke

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×