Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

23.09.2022

11:00

Kolumne Geoeconomics

Warum die USA von einem längeren Krieg in der Ukraine profitieren würden

Von: Wolfgang Ischinger

PremiumAus deutscher Sicht ist klar: Je schneller wieder Frieden herrscht, desto besser. Die USA haben es da möglicherweise nicht so eilig. Wie ließe sich der Konflikt also beenden?

Wolfgang Ischinger ist ehemaliger Botschafter in Washington und war Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz. Klawe Rzezcy

Der Autor

Wolfgang Ischinger ist ehemaliger Botschafter in Washington und war Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz.

Fast sieben Monate dauert der russische Angriffskrieg in der Ukraine jetzt bereits. Trotz der bemerkenswerten ukrainischen Geländegewinne der letzten Wochen ist ein Ende der Kampfhandlungen nicht in Sicht: Noch hat Russland vielfältige politische und militärische – auch nukleare – Optionen und Reserven. Noch hat die Ukraine erst einen kleinen Teil der von Russland besetzten Gebiete im Osten und Süden des Landes zurückerobern können.

In Kiew spricht man davon, dass die kommenden 90 Tagen entscheidend seien. Aber was ist, wenn sich der Krieg weit ins nächste Jahr hinzieht?

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×