Handelsblatt App
Jetzt 4 Wochen für 1 € Alle Inhalte in einer App
Anzeigen Öffnen
MenüZurück
Wird geladen.

24.06.2022

13:30

Kommentar

Die Schulden-Illusion ist jetzt vorbei

Von: Jens Münchrath

Die Notenbanken sind im Panikmodus, die Inflation ist außer Kontrolle geraten. Die Schulden sind immens hoch, die Politiker ratlos – die Weltwirtschaft erlebt eine Zäsur.

EZB-Chefin Christine Lagarde dpa

Christine Lagarde

Die EZB-Chefin bringt ein neues geldpolitisches Instrument ins Spiel.

Zeitenwenden, wie sie der Kanzler neulich ankündigte, lassen sich mit Sicherheit nur in der historischen Rückschau diagnostizieren. Der Ukrainekrieg hat sicherlich das Zeug, eine solche zu werden.

Es gibt aber noch eine zweite Zeitenwende, die sich andeutet und nur indirekt mit dem furchtbaren Krieg zu tun hat: Fast 20 Jahre mit extrem niedrigen Kapitalmarktzinsen, niedrigen Inflationsraten und einer Weltwirtschaft, die sich von Krise zu Krise hangelte – immer wieder gepäppelt durch gigantische Rettungspakete, sei es durch den vollkaskoversichernden Staat, der Wohlstandsverluste stets durch Ausgleichszahlungen wettzumachen versucht.

Oder seien es hyperaktive Notenbanken, die mit ihrer Nullzinspolitik eine Wohlstandsillusion schafften, die keinerlei realwirtschaftliche Grundlage besitzt. Finanzkrise, Euro-Krise, Pandemie – und jetzt der Krieg: Das Mittel der Wahl bei der Krisenbekämpfung war immer dasselbe: mehr Geld zum Nulltarif.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×